DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Nümbrecht

Die Reserve

Heeresflieger Gedenkmarsch 2015




Gedenkmarsch Nümbrechter Reservisten zum 35. Jahrestag

 

Ein Transporthubschrauber CH53G (GAM 8481) vom mittleren Transporthubschrauberregiment 15 Rheine- Bentlage stürzte am Morgen des 26. November 1980 zwischen den Dörfchen Wippenkausen und Neuenhähnen bei Waldbröl (Oberbergischer Kreis NRW) ab und ging in Flammen auf.

An Bord die vierköpfige Besatzung Pilot Leutnant Maximilian Bosl (36) Copilot Leutnant Rainer Schuhmann (38) technischer Offizier Oberleutnant Manfred Tscharke (40) und Bordtechniker Oberfeldwebel Manfred Kropp (28) die beim Absturz den Fliegertod fanden.

Am Morgen des 28. November 2015 marschieren 35 Jahre nach dem tragischen  Unglück Reservisten der Reservistenkameradschaft Nümbrecht unter der Leitung von Hauptfeldwebel der Reserve Franz Siepe die 9 Kilometer lange Strecke von Nümbrecht zum Gedenkstein nach Wippenkausen um an das geschehene zu erinnern.

Auf Einladung der Reservistenkameradschaft Nümbrechter, hatte sich am Gedenkstein zum 35. Jahrestag des Unglücks auch eine Abordnung der Gemeinschaft der Heeresflieger Rheine-Bentlage eingefunden, darunter Kameraden der ums Leben gekommen Crew.

Mit einer Andacht durch Pfarrer Thomas Seidel und einer emotionalen Ansprache durch den Vorsitzenden der Gemeinschaft der Heeresflieger Oberstleutnant a.D. Günter Thum  sowie dem Bürgermeister der Stadt Waldbröl Peter Koester wurde der Toten gedacht.

Im Anschluss legte die Gemeinschaft der Heeresflieger Rheine-Bentlage einen Kranz nieder für ihre ums Leben gekommenen Kameraden.

Zum Ehrenden Gedenken an die Verunglückte Besatzung waren die Nümbrechter Reservisten angetreten, und der Leitende HFw d.R. Franz Siepe  legte einen Kranz nieder untermalt von Ich hatt‘ einen Kameraden durch eine Trompete, gespielt vom Zugführer Lars Köhler vom THW Waldbröl.

Mit dem gemeinsamen Gebet Vater Unser und den Segen durch Pfarrer Seidel endete die Gedenkveranstaltung am Denkmal.

Der Abschluss der Gedenkveranstaltung fand mit einem gemeinsamen Mittagessen im Park-Hotel Nümbrecht statt.

Maßgeblich an der Organisation der Veranstaltung beteiligt (Presse, Pfarrer, Gemeinschaft Heeresflieger, Pflege Gedenkstein) war der ehemalige Spieß der Luftwaffenkaserne Waldbröl (Nutscheidkaserne) Stabsfeldwebel außer Dienst Karl Heinz Neusinger dem die RK Nümbrecht an dieser Stelle für seine Unterstützung und Kameradschaft danken möchte.

Zum Zeitungsbericht  Münsterländische Volkszeitung

Zur Online Ausgabe Lokalanzeiger Waldbröl

Zum Bericht der GDH Rheine- Bentlage

Zum Bericht THW Waldbröl

Verwandte Artikel
Allgemein

Werbung

Waffenausbildung am Samstag 03. September in Leer und Schulschießen am 17. September 2022 in Rheine. Hallo liebe Mitglieder*innen werte RK...

04.07.2022 Von 2200244100000

Die Marschgruppe in Viborg (Dänemark)

Nach der Corona-Pause war es wieder soweit. Die Märsche der IML starten wieder und für 2022 hat sich die RK...

04.07.2022 Von S.Rothe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

04.07.2022 Von Sören Peters