DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Banner Kreisgruppe Rhein-Ruhr
Wappen_KG-RR_200x200px.png

Kreisgruppe Rhein-Ruhr

Öffentlichkeitsarbeit

Erinnern und Gedenken am Volkstrauertag




Bildautor: Ulrich Engel/Thomas Koch

Bildautor: Ulrich Engel/Thomas Koch

Bildautor: Ulrich Engel/Thomas Koch

-Kamp-Lintfort : Oberstapotheker d..R Gröning hält bewegende Rede-

Unter Leitung von OFw d. R. Ulrich Engel waren in halber Zugstärke Reservisten aller Waffengattungen der Kreisgruppe Rhein-Ruhr -auch unter Gestellung einer Ehrenwache- zur zentralen Gedenkveranstaltung auf dem Soldatenfriedhof NIersenberg angetreten.

Gemeinsam mit  anderen Blaulichtorganisationen wie Polizei und Feuerwehr sowie Schützen- und Knappenvereinen, unter Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürgern, gedachten sie der Opfer von Gewaltherrschaft, Kriegen und Terror. Bürgermeister und Vorsitzender des VdK Prof. Landscheidt wies in seiner Begrüßung eindringlich auf die Bedeutung und stete Notwendigkeit dieses Gedenktages hin, gerade auch angesichts immer wieder neuer Gewaltausbrüche in der Gesellschaft und in der Welt. Ausdrücklich dankte er den örtlichen Reservisten für die umfassende Pflege und Herrichtung der Gedenkstätte. Nach dem Musiktitel ‚Over The Rainbow‘

hielt das langjährige Verbandsmitglied OTAP d. R. Wolfgang Gröning die Gedenkrede. Und diese wurde zu einer umfassenden und tiefgreifenden Stunde in Geschichte und Gegenwart. Dabei erinnerte er an die gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege auf allen Kriegsschauplätzen, an die vielen Ruhe- und Gedenkstätten, oft fern der Heimat, an das Schicksal der von Bombardements betroffenen Zivilbevölkerung, an Kriegsverbrechen, Massenmord und Vertreibungen in Deutschland und in ganz Europa, an Rassenhass, aber auch an Terror, Gewalt und neue Kriege heute.

Für die auch mit einem eigenen Kranz anwesenden noch schulpflichtigen Jugendfeuerwehrleute sicher eine Geschichtsstunde besonderer Art.

Mit Blick auf extremistische Bedrohungen mahnte Gröning deutlich die Wertschätzung und Verteidigung der nach dem 2. Weltkrieg errungenen freiheitlichen und demokratischen Grundordnung Deutschlands an: „Demokratie ist und bleibt immer auch eine gefährdete Staatsordnung!“

Während der mit einem Saxophon von Musikschulleiter Thomas Käseberg vorgetragenen Sarabande von Johann Sebastian Bach legten die Reservisten neben den anderen Abordnungen einen Kranz am Gedenkkreuz nieder.

Mit dem ‚Mercy, Mercy, Mercy‘ von J. Zawinul, dem Schlusswort des Bürgermeisters und seiner Bitte an alle Anwesenden, im nächsten Jahr wieder in so großer Zahl an diesen Ort der Erinnerung, Begegnung und Versöhnung zu kommen, endete die sehr würdevolle Veranstaltung auf dem Niersenberg.

 

Verwandte Artikel
Die Reserve

Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag, den 24. Juni, fand die coronabedingt verschobene Kreisdelegiertenversammlung mit Neuwahlen des Kreisvorstandes der Kreisgruppe Aschaffenburg statt. Dazu fanden...

26.06.2022 Von Michael Brand

Zwei Tage auf dem Moselsteig

Die 2020 bereits geplante und terminierte 2-Tages-Wanderung auf dem Moselsteig fiel dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...

26.06.2022 Von CR

Ehrung Max Schittenhelm

Dank und Anerkennung spricht der Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e.V. unserem Gründungsmitglied Schütze d.R. Max Schittenhelm  für treue...

26.06.2022 Von sz