DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu
Banner Kreisgruppe Rhein-Ruhr
Wappen_KG-RR_200x200px.png

Kreisgruppe Rhein-Ruhr

RK Abend im Internet – geht das?




„Gleich geht’s los“, schreibt Obergefreiter der Reserve (d.R.) Martin Zupancic im Chat kurz vor dem Start. Er hat sich von Berlin aus eingewählt und wartet wie alle anwesenden Mitglieder der Reservistenkameradschaft (RK) Oberhausen auf den Videoanruf von Stabsfeldwebel d. R. Jörg Rahnfeld. Dieser hat die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sich die RK nun virtuell treffen kann. Das kostenlose System von Microsoft Teams überzeugt schnell: innerhalb weniger Sekunden haben sich die Mitglieder miteinander verbunden und treffen sich in einem virtuellen Raum.

Es ist der zweite „online“-RK-Abend der Oberhausener. Beim ersten Mal war auch der 79-jährige Kamerad Helmut dabei – freudig und problemlos, wie Rahnfeld berichtet. An diesem Abend treffen sich allerdings nur acht Kameraden online, aber nachdem die Verbindung steht, sieht man die freudigen Gesichter der Teilnehmer. „Ich vermiss euch ein bisschen. Mir fehlt die Kameradschaft“, sagt Obergefreiter d.R. Roland Olschowka.

„Ich begrüße euch und hoffe es geht euch gut“, beginnt Rahnfeld und leitet nach einführenden Worten an den RK Vorsitzenden, Stabsgefreiten d.R. Markus Lotz, weiter. „Heute sprechen wir über den Spähtrupp“, sagt Lotz und fragt gleich „habt ihr die Email mit dem Text und den Fragen bekommen?“. Inspiriert vom Home Schooling seines Sohnes, also dem Schulaufgaben-machen in der Corona-Zeit, hat Markus Lotz ein Kompendium zum Spähtrupp geschrieben und fünf Fragen dazu gestellt.

„Wir wollen nicht nur hier sitzen und quatschen, sondern auch ein Aha- und Erfolgserlebnis für die Teilnehmer erzeugen“, begründet Lotz seine Hausaufgaben für die Kameraden. Die nehmen das gerne an. „Ich finde das Selbststudium super“, sagt Stabsgefreiter Patrick Dahm. „Jeder kann das Tempo und den Ort selber bestimmen“.
Nach einer kurzen Lesephase besprechen die Kameraden die fünf Fragen. Es kommt zum Austauschen von Erfahrungen, aus Auslandseinsätzen oder Infanterieübungen und es werden die Unterschiede zwischen Patrouillen und Spähtrupps aufgeführt. „Für mich als alter Stabsdiener war das super interessant“, sagt Hauptfeldwebel d.R. Alexander Schramke hinterher. „Ich hab´ auch viel gelernt“ fügt Schütze Jennifer Aurich hinzu.

Der virtuelle RK-Abend der Oberhausener klappt also. Noch besser als erwartet, denn bei der Abschlussrunde sagt Martin Zupancic: „Also, ich wäre traurig, wenn wir das hier nach der Pandemie wieder einschlafen lassen. Man könnte so einen RK Abend aus dem RK Heim ja auch streamen – also, dass ich von woanders teilnehmen kann.“
Der Vorsitzende Markus Lotz und Kamerad Rahnfeld nehmen das gerne auf. Die beiden wollen die virtuellen Abende beibehalten, zusätzlich zu den RK Treffen in einem Vereinsheim. Sie planen auch schon die nächsten Inhalte. Es soll Arbeitspakete geben, vielleicht sogar Gruppenarbeiten, so dass sich die RK-Mitglieder zu einem Thema zusammentun und gemeinsam etwas erarbeiten und vorstellen. Ein RK Abend in dem Vereinsheim und das Treffen im Internet sollen sich dann alle 14 Tage abwechseln.
Zum Schluss loben alle noch einmal die Idee des virtuellen RK Abends. Alexander Schramke ist von der Qualität überzeugt: „Die Verbindung ist super. Wichtig ist, dass sich alle an die Regeln halten, also Mikrofon aus, wenn man nichts zu sagen hat, und nicht reinreden“.

Nach anderthalb Stunden beendet Jörg Rahnfeld den offiziellen Teil. „Können wir noch hier drin bleiben?“, fragt Martin Zupancic und meint den virtuellen Raum, in dem der RK Abend stattfindet. Er leitet damit den inoffiziellen Teil des Kameradschaftsabends ein, denn etwas Quatschen und Geselligkeit macht die Kameradschaftsabende ja auch aus. Und so bleiben noch einige „drinnen“, also online, und leben die Kameradschaft eben virtuell noch eine Stunde lang aus.

Screenshot virtueller RK Abend
Screenshot virtueller RK Abend
Verwandte Artikel

2021-11-06 SiPol-Veranstaltung in Morbach

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Mitglieder, die aktuelle Corona-Lage lässt in gewissem Umfang wieder Veranstaltungen zu. Aufgrund dessen wollen...

24.09.2021 Von Peter Beck
Aus der Truppe

Gebirgsaufklärer aus Füssen beim Berglöwen

Bad Reichenhall, 24. September 2021 Gebirgsaufklärer aus Füssen beim Berglöwen – Erster Gebirgsflug in Deutschland  Bad Reichenhall.  Für die Gebirgsaufklärer...

24.09.2021 Von Gebirgsjägerbrigade 23
Aus den Ländern

Pokalschießen der Kreisgruppe Hannover

Bei durchwachsenem Wetter fand das Kreispokalschießen der Kreisgruppe Hannover auf der Standortschießanlage Nienburg statt. Aber die zwischenzeitlichen Regengüsse konnten den...

24.09.2021 Von Reservistenverband / D. Kemmerich