Reservistenkameradschaft Westhausen

Aktuelles

16.06.2002

RK Westhausen auf Preußens Spuren

Die traditionelle Männerwallfahrt der Reservistenkameradschaft Westhausen (Ostalbkreis) führte in diesem Jahr im Zeitraum vom 15.-16. Juni 2002 in die militärhistorisch bedeutsame Stadt Koblenz am Rhein, die heute immer noch eine der größten Garnisonsstädte der Bundeswehr darstellt.

In Rhens, einer Ortschaft, ca. 10 km rheinaufwärts vor Koblenz gelegen, wurde um die Mittagszeit Quartier bezogen. Der Nachmittag des ersten Tages stand unter dem Gesichtspunkt in die militärhistorische Vergangenheit der Stadt Koblenz einen Einblick zu bekommen. Hierzu verlegte man auf die Festung Ehrenbreitstein. Eine ausgiebige Besichtigung der Festungsanlage sowie eine fachkundige Führung im Festungsinneren verdeutlichten die großartige, sowohl zweckgebundene, als auch kunstvolle Militärarchitektur der preußischen Armee in Koblenz.

Auf der Festung Ehrenbreitstein befindet sich auch das Ehrenmal des Deutschen Heeres. In Gedenken der gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege und der Opfer der Gewaltherrschaft legten die Angehörigen der RK Westhausen in einer feierlichen Zeremonie dort ein Blumengebinde nieder.

Zurück in der Unterkunft angekommen erwartete die Teilnehmer ein kulinarischer Leckerbissen der regionalen Küche. Gesättigt und zufrieden verstrichen die lauen Abendstunden während einer fröhlichen Rheinschifffahrt. Im Biergarten unserer Pension fand der erste Tag seinen Ausklang.

Am zweiten Tag stand der Besuch der Wehrtechnischen Studiensammlung der Bundeswehr auf dem Programm. Die dort angetroffene Vielzahl von Fluggeräten, Ketten- und Radfahrzeugen sowie Marinetechnik beeindruckte sehr, zumal es sich hier auch um Exponate der ehemaligen Deutschen Wehrmacht, der Bundeswehr und der nationalen Volksarmee der DDR handelte.

Entscheidend in dieser Studiensammlung ist jedoch, dass man an Hand der ausgestellten Systeme, die fortschreitende Entwicklung von Ketten- und Radfahrzeugen, Fernmeldetechnik und Handwaffen, persönliche Ausrüstung und Munition, usw. begreifbar nachvollziehen kann. Besonders interessant waren hierbei Prototypen von Waffensystemen und Geräten, die nie in die Bundeswehr eingeführt wurden.

Den Abschluss der Männerwallfahrt nach Koblenz bildete der obligatorische Besuch des "Deutschen Ecks" am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Die Besichtigung des berühmten Reiterstandbilds von Kaiser Wilhelm II. sowie ein kurzer Abstecher in die Altstadt von Koblenz rundeten den Tag ab. Die Rückfahrt nach Westhausen erfolgte mit einem kulinarischem Zwischenstop bei Schwäbisch Hall.

 

Text: Ralf Bodamer
Foto: Sebastian Fuchs
www.rk-westhausen.de

Suche

Ansprechpartner

LG Baden-Württemberg

0
E-Mail:

Kameradschaft beitreten!

Tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern aus und diskutieren Sie mit!

RSS-Feeds abonnieren

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden...

Neueste Blog-Einträge

Keine Einträge vorhanden!