DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

5. Marsch zum Gedenken 2022: 119 Kilometer gegen das Vergessen




Berlin – 135 Soldatinnen und Soldaten sowie Reservistinnen und Reservisten marschierten in den vergangenen vier Tagen für ihre verstorbenen Kameraden durch Brandenburg und Berlin. Einen Kilometer für jeden der 116 Gefallenen und drei Kilometer für die weiteren mehr als 3300 im Dienst verstorbenen Kameraden legten sie gemeinsam zurück und machten dabei das Gedenken sichtbar. Heute endete der Marsch zum Gedenken 2022 am Ehrenmal der Bundeswehr im Berliner Bendlerblock, wo Staatsekretärin Dr. Margaretha Sudhof und Verbandspräsident Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg gemeinsam mit Vertretern der Bundeswehr, des Reservistenverbandes und der in der Veteranenarbeit engagierten Verbände Kränze für die im Dienst zu Tode gekommenen Angehörigen der Bundeswehr niederlegten.

 Bereits zum fünften Mal wurde der Marsch zum Gedenken durchgeführt, in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt nur in sehr kleinem Rahmen. „Der Marsch zum Gedenken ist von ungemeiner Bedeutung für die Bundeswehr, hat er doch greifbare Auswirkungen nach innen und außen“, sagte Staatssekretärin Dr. Sudhof und weiter: „Die Gefallenen und Verstorbenen – sie haben sich für unsere gemeinsamen Werte eingesetzt. Sie gaben ihr Leben für unser aller Frieden und unsere Freiheit. Das werden und das dürfen wir ihnen niemals vergessen“. Auch Verbandspräsident Sensburg betonte in seiner Rede, wie wichtig die Tradition des Marsches für die Bundeswehr und die Gesellschaft ist: „Das Gedenken an die Gefallenen und zu Tode Gekommenen bleibt in unseren Herzen. Ihr Andenken tragen wir heute in die Öffentlichkeit. Sie sind Teil der Reserve, Teil der Bundeswehr, Teil unserer Gesellschaft. Sie sind eben auch Teil von uns und das bleibt auch so.“

Der Marsch zum Gedenken wurde 2018 auf Initiative der Reservistenarbeitsgemeinschaft Military Brotherhood Germany zum ersten Mal durchgeführt. Nach zwei Jahren konnte er in dieser Woche wieder wie gewohnt stattfinden und öffentlichkeitswirksam vom Truppenübungsplatz Lehnin über den Wald der Erinnerung zum Bendlerblock in Berlin führen.

Um möglichst vielen Menschen die Teilhabe an dem Marsch zum Gedenken zu ermöglichen, hatte der Reservistenverband die Feierstunde im Verteidigungsministerium live auf Facebook übertragen. Die Aufzeichnung der Reden ist hier abrufbar.

Verwandte Artikel

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes

Berlin – Der Präsident des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg hat heute...

05.07.2022 Von Sören Peters

Drei Millionen Euro zusätzlich für Ausbildung von Reservisten

Berlin – Die gute Nachricht kam direkt aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages: „Eine starke Bundeswehr braucht starke Reservisten. Auf...

03.06.2022 Von Sören Peters

„Ruhe bewahren statt überstürzt handeln“

Ausgelöst durch den Aufruf des ukrainischen Präsidenten stellen sich einzelne Bundesbürger die Frage, ob sie sich freiwillig zum Dienst in...

09.03.2022 Von Florian Rode