DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Richtigstellung – Veith in Zeitungen der Madsack-Mediengruppe falsch zitiert

Die Madsack-Mediengruppe hat völlig aus dem Zusammenhang gerissen falsch zitiert. Oswin Veith hat nie gesagt, dass Ministerin von der Leyen der Truppe in den Rücken fallen würde Der Reservistenverband steht zu ihr!

Zur Richtigstellung: Oswin Veith MdB, Präsident des Reservistenverbandes, ehemaliger Wehrdisziplinaranwalt und Oberst der Reserve sagte gestern der Madsack-Mediengruppe:

„Als Reservistenverband haben wir eine klare Meinung: Rechtsextremisten haben in der Bundeswehr nichts zu suchen. Das Verhalten der unmittelbaren Vorgesetzten im Fall Franco A. ist nicht hinzunehmen. Diese haben in meinen Augen versagt. Hier sind personelle Konsequenzen zu ziehen. Das habe ich auch so in Gegenwart der Ministerin auf unserem Parlamentarischen Abend vor einer Woche in Berlin gesagt. Wir halten den Weg der Ministerin grundsätzlich für richtig. Wehrmachts-Devotionalien haben in der Bundeswehr nichts zu suchen. Das gilt auch für uns im Reservistenverband. Die Tradition der Bundeswehr kann sich nur auf die positive eigene Geschichte gründen. Und da haben wir richtig was vorzuweisen: Innere Führung, Katastrophenhilfe, Bekämpfung von Piraterie, Rettung von Menschen aus dem Mittelmeer, Beitrag zur Stabilisierung auf dem Balkan, in Afghanistan und vieles mehr.

Die Ministerin wird meiner Ansicht nach bewusst missverstanden. Vorauseilender Gehorsam so mancher Truppenführer ist jetzt auch nicht hilfreich, wie die Durchsuchung ohne richterliche Anordnung von Offiziersstuben in Munster.

Ich kenne die näheren Umstände rund um den aktuellen Fall eines angeblichen Putschaufrufes eines Stabsoffiziers auch als Bundestagsabgeordneter noch nicht. Laut Zeitungsbericht soll es sich um einen Wutausbruch gehandelt haben. Für mich ist es ein Einzelfall, der nun offensichtlich nach klaren Verfahrensvorschriften abgearbeitet wird. Eine abschließende Bewertung steht aus. Deshalb sollten wir diese zuerst abwarten. Klar muss aber sein: Es gibt keinen Generalverdacht gegen rund 200.000 Soldaten. Das hat die Ministerin auch nie gesagt. Sie handelt auch nicht so. Da verselbstständigt sich eine einseitige Sichtweise innerhalb der Bundeswehr. Und auch dabei wird von verantwortlichen Offizieren nicht gegengewirkt. Nicht jede Mücke muss von Vorgesetzten zu einem Elefanten gemacht werden. Die Ministerin wäre in meinen Augen gut beraten, wenn Sie das auch so klarstellen würde.“

Haben Sie noch Fragen?
Wir helfen gerne weiter. Ansprechpartner zu dieser Meldung: Detlef Struckhof, 0228-25909-23/25

Fotos zur Meldung bzw. rund um den Verband
Honorarfreie Bilder zu dieser Pressemitteilung gibt es auf unserem Flickr-Kanal. Beachten Sie bei der Nutzung der Fotos unsere Nutzungsbedingungen. http://www.flickr.com/photos/reservistenverband

Informationen zum Reservistenverband
Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) – so der satzungsgemäße Name des Reservistenverbandes – tritt mit seinen Reservisten aktiv für die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland ein. Seit mehr als einem halben Jahrhundert steht der Verband loyal an der Seite der Bundeswehr. Rund 115.000 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in der Erfüllung ihres parlamentarischen Auftrages als Mittler für die Belange der Streitkräfte in der Gesellschaft

Verwandte Artikel

Das WIR stärken – das ICH fördern. Macht eine Dienstpflicht unser Land zukunftssicher?

Veitshöchheim – Unter breiter Beteiligung von Politik, Bürgern und Verbänden fand in Veitshöchheim am Wochenende das Sicherheitspolitische Forum Süd statt....

15.07.2019 Von Florian Rode

Eine einsatzbereite Bundeswehr braucht eine einsatzbereite Reserve

Der Dienst für die Heimat war das zentrale Thema beim Parlamentarischen Abend des Reservistenverbandes. Rund 500 geladene Gäste aus Bundeswehr,...

07.05.2019 Von Sören Peters

Parlamentarischer Abend des Reservistenverbandes in Berlin

Für Dienstag, 7. Mai 2019, laden Präsident Oswin Veith, Oberst d.R und MdB, sowie seine Stellvertreter Karl-Heinz Brunner, MdB, und...

25.04.2019 Von Sören Peters