DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

RK Oelsnitz/Vogtland führt sicherheitspolitische Weiterbildung in Dresden durch




Am Samstag, den 17.03.2018, führte die RK Oelsnitz Vogtland eine sicherheitspolitische Bildungsfahrt nach Dresden durch. Die Veranstaltung mit dem Thema „Bundeswehr nach 1990 und die Herausforderung des 21. Jahrhundert“ wurde über die Landesgruppe Sachsen ausgeschrieben. Die zur Verfügung stehenden 45 Plätze waren innerhalb weniger Tage ausgebucht. Bei frostigen Minusgraden starteten wir am Samstag früh am Globus-Markt in Weischlitz mit einem Reisebus der Plauener Omnibusbetriebe GmbH in Richtung Dresden. Unter den Teilnehmern befanden sich Kameraden der RK Oelsnitz/Vogtland, der RK Hof/Saale, der RK Selb-Erkersreuth und der RK Naila. Auf unsere Einladung hin nahmen auch die Kameraden, unter der Leitung von Björn Flaschendräger, der 1. Bürgerlichen Schützengilde zu Oelsnitz/Vogtland teil. Aufgrund der großen Unterstützung zum jährlichen Vier-Länder-Marsch und der guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit haben wir die Ausschreibung auch an die Kameraden der Landesgruppe Bayern weitergeleitet.

Nach zweistündiger Busfahrt erreichten wir unser Ziel, das Militärhistorische Museum in Dresden. Zuerst besichtigten wir das Außengelände mit den darauf ausgestellten Panzer- und Kettenfahrzeugen aus 80 Jahren Militärgeschichte. Es folgte in zwei Gruppen aufgeteilt eine Führung durch die vier Etagen des Museums. Eine fachkundige, in Promotion befindliche, Dozentin und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter vermittelten uns interessante Informationen über 250 Jahre Militärgeschichte. Mit Hilfe der ausgestellten Exponate wurden mehrere bedeutende Punkte der militärischen Vergangenheit deutscher Streitkräfte bildlich und historisch-wissenschaftlich aufgezeigt. So ging es unter anderem um den deutsch-französischen Krieg 1870/71, den militärischen Widerstand im Dritten Reich, die Entstehung der Bundeswehr, den Bau der Berliner Mauer, den 11. September 2001 mit seinen weitreichenden Folgen und den Auslandseinsätzen der Bundeswehr auf dem Balkan und in Afghanistan. Besonders hervorgehoben wurde das Karfreitags-Gefecht am 02.04.2010 in Isa Kehl, bei dem Hauptfeldwebel Nils Bruns, Stabsgefreiter Robert Hartert und Hauptgefreiter Martin Augustyniak gefallen sind. Das Karfreitags-Gefecht steht für einen Wendepunkt im ISAF Einsatz der Bundeswehr.

Nach Besichtigung des Museums wurde im Restaurant „Zeitlos“, welches sich auch im Museum befindet, vorzüglich zu Mittag gegessen. Anschließend fuhren wir von der Albertstadt, die sich in der Dresdener Neustadt befindet, am Sächsischen Landtag vorbei und über die Elbe in die Dresdener Altstadt. Vor der Frauenkirche wurden wir auch schon von dem Ehepaar Brey, unseren zwei Stadtführern, in Empfang genommen. Zuerst wurde uns die Geschichte der Dresdener Altstadt mit ihrer Entstehung, ihrem Heranwachsen zur Großstadt, ihrer Zerstörung und ihrem Wiederaufbau anhand von etlichen Fotografien nahegebracht. Danach besichtigten wir die Frauenkirche, den Fürstenzug, das Residenzschloss, die Hofkirche, den Zwinger und die Brühlschen Terrassen. Der Fokus lag auch hier auf den vielen kriegerischen und hinterhältigen Auseinandersetzungen der Könige und Kaiser. Gegen 17 Uhr neigte sich unser Ausflug nach Dresden seinem Ende entgegen. Wir waren froh, dass wir bei gefühlten -17 Grad wieder in unseren Bus steigen konnten und es in Richtung Heimat ging. Trotz der kalten Temperaturen war es für alle ein informativer und lehrreicher Tag.

Wir als Reservistenkameradschaft Oelsnitz / Vogtland möchten uns auch für die rege Teilnahme von Kameraden aus den Reservistenkameradschaften der Landesgruppe Bayern bedanken. Das zeigt wieder einmal das unsere Verbandsarbeit über Landesgruppengrenzen hinaus erfolgreich funktioniert. Wir sind stolz auf die gelebte Kameradschaft. Außerdem möchten wir uns als RK Oelsnitz/Vogtland auch ausdrücklich bei unserem RK Mitglied und stellvertretenden Landesvorsitzenden Südsachsen Markus Müller für die Organisation und die vorbildliche Durchführung der sicherheitspolitischen Veranstaltung, sowie deren reibungslosen Ablauf, bedanken.

Text: Michael Puchelt, Red. Markus Müller  Foto: Michael Puchelt

Verwandte Artikel

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes

Berlin – Der Präsident des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg hat heute...

05.07.2022 Von Sören Peters

Drei Millionen Euro zusätzlich für Ausbildung von Reservisten

Berlin – Die gute Nachricht kam direkt aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages: „Eine starke Bundeswehr braucht starke Reservisten. Auf...

03.06.2022 Von Sören Peters

„Ruhe bewahren statt überstürzt handeln“

Ausgelöst durch den Aufruf des ukrainischen Präsidenten stellen sich einzelne Bundesbürger die Frage, ob sie sich freiwillig zum Dienst in...

09.03.2022 Von Florian Rode