DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Die Bundeswehr und ihre aktuellen Herausforderungen




Mainz 04.12.2014

 

Die Bundeswehr und ihre aktuellen Herausforderungen

Brigadegeneral Andreas Marlow

Büroleiter des Generalinspekteurs der Bundeswehr

 

Zur ersten gemeinsamen Veranstaltung der Deutsche Atlantische Gesellschaft e.V. – Forum Mainz – und der Clausewitz-Gesellschaft e.V. – Regionalkreis Südwest – begrüßte GenMaj a.D. Christian E.O. Millotat das interessierte Publikum in den Räumen des Institut Français in Mainz.

General Marlow begnügte sich mit einem kurzen Einleitungsreferat. Anschließend gab es eine Fragerunde zu einigen Themenbereiche. 

 

Truppenstärke:

Der demographische Faktor sei schuld, dass die Bundeswehr z.Zt. nur über  185.000 Soldaten verfüge. Dass die abgeschaffte Wehrpflicht ihr übriges dazu geleistet hat, wurde nicht angesprochen (red). Zu den derzeit limitierten Waffensystemen und ihrer Einsatzbereitschaft, hat er darauf hingewiesen, dass die NATO-Partner sich gegenseitig aushelfen und ergänzen. Schließlich sei das langfristige Ziel eine europäische Armee, und es sei diesbezüglich schon alles angeschoben(?).

 

„Schnellen Eingreiftruppe“ 

Die NATO will mit Hilfe Deutschlands schon 2015 eine Eingreiftruppe aufstellen, die notfalls binnen weniger Tage nach Polen oder ins Baltikum entsandt werden könnte. (red)

Die Frage zur logistischen Vorbereitung, ähnlich wie bei den WHNS-Truppen vergangener Jahre, der „Schnellen Eingreiftruppe“ der NATO, die ja in 48 Std. vor Ort einsatzbereit sein soll, mündete in die Gegenfrage des Generals: „Wo soll das Gerät denn hin, nach Bulgarien, Polen oder wo?. WHNS können wir nicht!“

 

Generalinspekteur

Ob der GenInsp stark genug sei, um seine neue Rolle als Oberbefehlshaber(?) der Bw auszuüben, war eine weitere Frage.

Die Struktur stehe noch nicht, daran werde noch gearbeitet. Aber die Funktion als oberster Disziplinarvorgesetzter aller Soldaten nehme er bereits wahr.

 

Reservisten

Reservisten bekommen ein eigenes Referat im BMVg. Bislang hätten zwei Personen in Nebenfunktion (?) diese Aufgaben wahrgenommen.

Die Frage, ob es denn ein General für das Reservewesen geben wird, wurde klar mit Nein beantwortet. Die Bundeswehr werde immer kleiner, und es wäre überzogen, wenn die Zahl der Generäle dabei steigen würde. Der derzeitige stv GenInsp könne diese Aufgabe nicht zusätzlich übernehmen.

 

Drohnen

Drohnen werden beschafft. Sie müssen ja nicht über Deutschland fliegen. 

 

Gewehr G36

G36-Gewehre und ihre Munition seien bislang unbeanstandet, dem General ist kein ernst zu nehmender Hinweis für das Gegenteil bekannt. Derzeit werden aber, um auch die in der Presse lancierten Probleme endgültig zu klären, Untersuchungen im Fraunhofer Institut unter Mitwirkung der 1.PzDiv angestellt. Das Ergebnis stehe noch aus. Im Bestand sind ca. 160.000 Gewehre diesen Typs.

 

Auslandseinsatz

Die ISAP-Nachfolgeregelung für Afghanistan beträfe ca. 850 Soldaten der Bundeswehr.

 

General (w)

Nach Meinung des Generals wird es noch etwas dauern, er glaubt so ca. 10 -15 Jahre, bis es einen weiblichen General außerhalb des Sanitätswesen in der Bundeswehr geben werde.

Nach 25 Jahren Deutscher Einheit habe es jetzt erst ein ehemaliger NVA-Angehöriger zum Generalsrang (Gert Gawellek. red) geschafft.

 

Was ist mit der Bundeswehr? 

Ein besorgter Besucher stellte dann die Frage des Tages: 

„Haben wir die Bundeswehr verkommen lassen?“

Die Antwort war eine Erläuterung zu den verschiedenen Waffensystemen und ihren Besonderheiten. Zum einen der „BOXER“ (Geschütztes Transportfahrzeug, red), zwar in Afghanistan eingesetzt, befindet sich aber noch in der Gewährleistungsgarantie der Firma, die dann auch die Firmenwartung durchzuführen habe (?). Deshalb müssten viele Alt-Systeme weiter eingesetzt werden.

Alle anderen Systeme hätten eine Einsatzbereitschaft von ca. 70-80 Prozent. 

Bei der Luftwaffe sehe es etwas anders aus.

Die vom General eingangs kurz erwähnten Auslieferungsprobleme beim „PUMA“ (Kettengetriebener Schützenpanzer. red) blieben hierbei unerwähnt.

 

Herausforderung

Ein ehemaliger evangelischer Wehrbereichsdekan fragte zum Abschluss nach einer geistig-philosophischen Auseinandersetzung im Büro des Generalinspekteurs zu den Herausforderungen der Bundeswehr im Einsatz. Die Antwort kam prompt, der GenInsp denke darüber nach und hielte diese Frage für sehr wichtig. im übrigen sei vorgesehen ein Weißbuch zu veröffentlichen, wo diese Fragen ihren Platz bekämen.

 

Rüstung

Die Rüstungsbeschaffung werde, durch die neue Staatssekretärin, wesentlich verbessert. Rüstungsvorgaben für kleine und große Vorhaben werden angepasst und verändert.

 

Fazit

Es war ein unterhaltsamer Abend, der uns einige Details des Verantwortungsbereichs des Generalinspekteurs und seines Umfeldes nahe gebracht hat.
General Millotat ist es zu danken, dass auch nach der Auflösung des WBK II in Mainz interessante Referenten mit authentischen Aussagen geboten werden können.

 

 

Foto und Text: Elmar Jacques

Verwandte Artikel

RK Düren beim Internationalen Hürtgenwaldmarsch 2022

Der Internationale Hürtgenwaldmarsch (IHM) gehört seit je her zum ‚festen‘ Termin innerhalb der Jahresplanung der Reservistenkameradschaft Düren und auch beim...

05.10.2022 Von Marius Liebscher

Ein gelungener Hüttenaufenthalt der RK Rettenbach und RK Waffenbrunn auf dem Großen Osser

Am Wochenende 01./02.Oktober marschierten Teilnehmer der Reservistenkameradschaft Rettenbach gemeinsam mit Kameraden der Reservistenkameradschaft Waffenbrunn auf den Großen Osser. Die Aktion...

05.10.2022 Von Edmund Beiderbeck, Max Gürster
Militärische Aus- und Weiterbildung

38. Internationaler Mönchengladbacher Militärwettkampf

Der Wettkampfkader der Kreisgruppe Aschaffenburg absolvierte einen gelungenen Wettkampf. Nach langer Vorbereitungszeit und etlichen Trainingsstunden hieß es für den Wettkampfkader...

05.10.2022 Von Tino Otrzonsek