DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Arbeitseinsatz auf Gondelsheimer Soldatenfriedhof




  • Von Text und Bilder: Manfred Böttcher, RK Büdesheim-Wallersheim
  • 16.09.2022
  • Artikel drucken

Erneut haben Mitglieder der Reservisten-Kameradschaft Büdesheim/Wallersheim im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (Gedenk- und Friedensarbeit) in Absprache mit dem Sachbearbeiter der ADD Trier, Herr Raimund Schneider, dem Ortsbürgermeister Peter Meyer und mit Unterstützung vom Friedhofswart  Max Wulf, einen Pflegeeinsatz auf dem Soldaten-Ehrenfriedhof in Gondelsheim durchgeführt.

Seit mehr als 10 Jahren kümmert sich die Reservistenkameradschaft um die Pflege dieses Friedhofes. Bei diesem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz wurde der Schwerpunkt auf das Reinigen der Gedenkkreuze von Moos und anderen Ablagerungen gelegt. Da nach dieser getanen Arbeit noch Zeit war, wurde ein Teilabschnitt der Friedhofsmauer von Efeuranken mit Wurzelwerk befreit und auf der Grüngutstelle der Gemeinde entsorgt.

 

Durch den „Gedenkstättenerlass“ der Landesregierung Rheinland-Pfalz wurde mit Unterstützung vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und dessen Landschaftsarchitekten Klaus Karnatz  im Jahr 1954 mit dem Ausbau des Ehrenfriedhofes in seiner heutigen Form begonnen, welcher im Juli 1958 eingeweiht wurde. Er liegt am südöstlichen Ortausgang in Richtung Schwirzheim in einer leichter Hanglage. Markant ist der Rundbau im Eingangsbereich incl. Bronzeplatten mit den Namen der 460 Kriegstoten aus dem zweiten Weltkrieg, sowie einer Pfeilerstele mit Namens- und Ehrenbuch, in welchem die Besucher ihre Gedanken und Anmerkungen eintragen können.

Nach dem Einmarsch der Amerikaner, verbunden mit schweren Kämpfen ab November 1944, bargen Dorfbewohner ab März 1945 die Leichen der gefallenen Soldaten, welche überall auf den Feldern der Umgebung und im Walde lagen. Weitere Zubettungen erfolgten 1951. Alle wurden in sechs parallel verlaufenden, heute mit Erika bedeckten Gräber-reihen, bestattet. Ihre Ruhestätte ist mit einer Namensplatte aus Keramik gekennzeichnet. Verteilt über die Gedenkstätte stehen Einzel- oder Doppel-Kreuze aus Granit.

Verwandte Artikel

Seminar "Migration und Flucht als sicherheitspolitische Herausforderung für Deutschland"

Seit Ausbruch des Angriffskrieges gegen die Ukraine sehen wir, dass die Themen Flucht und Migration von aktuellem sicherheitspolitischem Interesse sind....

29.09.2022 Von Markus Teichmann

Sommerfest auf dem NAUS Campingpark

Reservisten feiern gemeinsam mit Urlaubern Sommerfest auf dem KNAUS Campingpark in der Wingst unter dem Motto: „Tag der Offenen Tür...

29.09.2022 Von U. Frommhold, Bilder: RK-Wingst

Ferienspass "Schlauchbootfahren"

Reservistenkameradschaft Wingst und Umgebung beteiligt sich zum wiederholten Mal an der Ferienpassaktion           Die Reservistenkameradschaft Wingst...

29.09.2022 Von U. Frommhold, Fotos: RK-Wingst