DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Ausbildung von Rettungsschwimmern




Ausbildung von Rettungsschwimmern

Das Präsidium hat in diesem Jahr erstmals mit der DLRG eine Rahmenvereinbarung zur Ausbildung von Rettungsschwimmern für den Reservistenverband getroffen.  Hierzu wurden durch die BUGS als „Pilotprojekt “ mehrere Ausbildungsdurchgänge zum Erwerb des Rettungsschwimmerabzeichens in Silber überregional angeboten und organisatorisch durch die Kreisgeschäftsstelle Koblenz unterstützt (Unterkünfte, Verpflegung, etc.)

Für die Durchführung der Ausbildungen sind die  jeweiligen Ortsgruppen der DLRG zuständig. Die Rettungsschwimmer werden benötigt, um u. A. künftig die Ausbildungen IGF/KLF (Kleiderschwimmen) durchführen zu können.

Für den ersten Durchgang vom 16. bis 18. Oktober 2015 hat die DLRG Lahnstein 14 Reservisten (vier aus RLP / Koblenz) zum Rettungsschwimmer ausgebildet.

Neben einer Theoretischen Prüfung musste eine praktische Prüfung abgelegt werden, die folgende Leistungen umfasst:

400 m Schwimmen in höchstens 15 min, davon 50 m Kraulschwimmen,150 m Brustschwimmen und 200 m Schwimmen in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit,

300 m Schwimmen in Kleidung in höchstens 12 min, anschließend im Wasser entkleiden,

Sprung aus 3 m Höhe,

25 m Streckentauchen, 

Dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten, mit dreimaligem Heraufholen eines 5 kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m),

50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in höchstens 1:30 Minuten, 

Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus Halsumklammerung von hinten und Halswürgegriff von hinten,

50 m Schleppen in höchstens 4 Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine Hälfte der Strecke mit Kopf- oder Achsel- und einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff),

Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist

20 m Anschwimmen in Bauchlage

Abtauchen auf 3-5 m Tiefe, Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen

Lösen aus der Umklammerung durch einen Befreiungsgriff

25 m Schleppen und Anlandbringen des Geretteten

Drei Minuten Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

 

Text: (Wolfgang Müller / red)

Bild: Günter Fuchs 

Verwandte Artikel

Feld-, Behelfs- und Notunterkünfte - Ausbildung Leben im Felde

Gehen wir zu Dir oder zu mir? Das könnte das Motto der Ausbildung gewesen sein, zu der sich zahlreiche Mitglieder,...

01.07.2022 Von Benjamin Kunder
Allgemein

Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908

Unser Kamerad Wolfgang Reitzer, OSG d.R. hat im Zeitraum 12.09. – 25.09.2020 eine Reservedienstleistung beim PzGrenBtl 908 abgeleistet. Hier folgt...

01.07.2022 Von Florian Möller

Innere Sicherheit

Wir haben an dem sicherheitspolitischen InfoAbend mit dem Thema: „Die innere Sicherheit Deutschlands in unruhigen Zeiten unter Betrachtung des Zivil-...

01.07.2022 Von Winni