DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Gefunden: Der aktive Reservist




Rund 60 Reservisten trainierten während eines dreitägigen Ausbildungsblocks vom 9. bis 11. Juni 2017 an der Artillerieschule in Idar-Oberstein.

Im Auftrag des Landeskommandos Rheinland-Pfalz führte die Kreisgruppe Hunsrück-Trier in Rheinland-Pfalz diese Ausbildung als Piloten durch. Die Schwerpunkte des Biwaks lagen bei der sicherheitspolitischen Bildung der Teilnehmer sowie bei der Ausbildung der allgemeinen militärischen Fähigkeiten.

„Wir brauchen zukünftig Reservisten, die auf einem einheitlichen Ausbildungslevel, verbunden mit der richtigen Einstellung und der entsprechenden Motivation, unserem Land und der Bundeswehr als eine tragende Säule im Heimatschutz zur Verfügung stehen“, so Organisationsleiter Oberstleutnant der Reserve Heisam El-Araj vor Ausbildungsbeginn. In seinem Vortrag „Mali – Hintergrund und Perspektiven für den Einsatz der Bundeswehr“ stellte der Politikwissenschaftler Michael Hellerforth sowohl die geopolitischen Herausforderungen im nördlichen Afrika als auch die länderspezifische Situation in Nord-und Süd Mali informativ dar. Die Zuhörer profitierten dabei von der Einsatzerfahrung des Referenten und konnten sich mit vielen Eindrücken aus einem bisher wenig bekannten Land auseinandersetzen.



Hauptfeldwebel Peter Schuh weist in die Nachtsichtbrille „LUCIE“ ein

Der zweite Ausbildungstag stand ganz im Zeichen der Schießausbildung. Unter der Leitung von Oberstleutnant der Reserve Lothar Moosmann und seinem Funktionerteam wurden IGF-Schießübungen sowie ein Wachschießen durchgeführt. Für „frische“ Reservisten fand parallel eine Waffenausbildung am Gewehr G36, dem Maschinengewehr MG 3 sowie der Pistole P8 satt. Von der Qualität der Ausbildung konnte sich der dienstaufsichtführende Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten, Oberstleutnant Andreas Meunier, vor Ort ein Bild machen: „Ich bin beeindruckt vom Engagement der hier teilnehmenden Soldaten der Reserve“, fasste er seine Eindrücke zusammen.

Eine Einweisung in die aktuelle Ausstattung im Bereich der ABC-Abwehr und die technische Einweisung in die Nachtsichtbrille „LUCIE", unter der Leitung von Hauptfeldwebel Peter Schuh, rundete die Veranstaltung ab. Der Kreisvorsitzende der Gruppe Hunsrück-Trier, Stabsfeldwebel der Reserve Andreas Gerth, zeigte sich sehr erfreut über den Erfolg der Veranstaltung: „Alle Teilnehmer zeichneten sich durch hohes Engagement aus, so dass die Ausbildungsziele voll erreicht wurden.“
 

Text: Landeskommando RP
Bilder: Klaus Angsten
Verwandte Artikel
Öffentlichkeitsarbeit

Infostand in Wilthen

Anlässlich der 800 Jahr Feier der Stadt Wilthen führte die RK-Bautzen Oberlausitz einen Infostand am 18. und 19.06.2022 durch. Die...

04.07.2022 Von Konrad Skatula FJ d.R.

Transatlantisches Verhältnis und neue Rolle Deutschlands

Gut besucht war die Veranstaltung des DialogForum Sicherheitspolitik auf Schloss Nymphenburg in München. So konnte dessen Leiter, Oberst d.R. Prof....

04.07.2022 Von Eberhard Grein
Aus der Truppe

Multinationale Übung Mountain Hornet 2022 in der Region

Multinationale Übung Mountain Hornet 2022 in der Region Unter dem Motto „Man the peaks – level the valley“ führte das...

04.07.2022 Von Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23