DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Rheinland-Pfalz

Neujahrsempfang 2012 der Landesgruppe RLP




Mainz, 24.Januar 2012

Die Zitadelle in Mainz. Römische Geschichte hautnah und ein mit fastnachtlichen Elementen geschmückter Drusussaal als  Veranstaltungsort für den Neujahrsempfang des neugewählten Landesvorstandes.

Der neue Landesvorstand wurde vom Vorsitzenden Michael Sauer vorgestellt mit dem Hinweis, dass das Durchschnittsalter des neuen Vorstandes bei ca. 46 Jahre liege.  Dynamisches und erfolgreiches Handeln sind die Vorgaben dieses neuen Landesvorstandes.

Nach einem Beschluss vom gleichen Tage hat der Landesvorstand den vormaligen Landesvorsitzenden, FLA d.R. Dr. Walter Altherr, zum  Ehrenvorsitzenden der Landesgruppe ernannt. Die Urkunde war bereits vorbereitet und  wurde unter großem Applaus Dr. Altherr überreicht.

Ein SWR – Fernsehteam interviewte den Referenten des Tages, KptLt d.R. Michael Rohschürmann M.A.,  vor der Veranstaltung. Im anschließenden Sicherheitspolitischen Vortrag der Kreisgruppe Rheinhessen unter der Leitung von OTL d.R. Eberhard Erler referierte M.Rohschürmann über das Thema: „Afghanistan – 10 Jahre nach 2001.“

Ein volles Haus, fast alle Kreisgruppen waren vertreten und ein eloquenter, hoch interessanter und kurzweiliger Vortrag erfreute das Publikum. Auch der ehemalige Befh WB IV, GenMaj  a.D. Christian Millotat, stimmte mit der Analyse von M. Rohschürmann überein. Die deutschen Bundestags-Politiker kamen in den Betrachtungen zum Afghanistan-Einsatz Deutschlands bei Rohschürmann nicht gut weg. Desinteresse und Unkenntnis der Geschichte und der Belange eines fremden Landes wurden als Hauptmängel ausgemacht.

Fazit: Wer ausschließlich die bevorstehende eigene Wiederwahl als Maxime seines Handelns erwählt, sollte keine Truppen in fremde Länder schicken. Eine Demokratisierung nach westlichem Muster sei absolut ausgeschlossen und unvereinbar mit den afghanischen Lebensformen. Hier ticke die Uhr anders.

Michael Rohschürmann ist als angehender Doktor der Islamwissenschaften mit regelmäßigen Aufenthalten in Afghanistan ein ausgemachter Kenner der Materie.

Der anschließende Buffet-Empfang der Landesgruppe gab Gelegenheit zu einem Wiedersehen und fruchtbaren Gesprächen.

 

Text und Bilder: Elmar Jacques

 

 

 

 

Verwandte Artikel

Militärische Symbole, ABC + AGSHP

Am 26. November waren Gerhard Mindt, Hans-Jürgen Wandinger und Josef König bei der letzten Weiterbildungsveranstaltung im Jahr 2022 bei der...

27.11.2022 Von Josef König

Beim Militärwettkampf mit Eintopf-Essen Gutes getan

Bei Weihnachtsbasar Spendenscheck ans Bundeswehr-Sozialwerk übergeben Mit einem Militärwettkampf Gutes für benachteiligte Mitmenschen tun? Das war beim „38. Internationalen Mönchengladbacher...

27.11.2022 Von Richard van Lipzig
Öffentlichkeitsarbeit

In Essen : Gedenken, Erinnern und Einsatz für den Frieden

Unter diesen Leitworten des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge beteiligten sich auf ausdrücklichen Wunsch des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen Reservisten der RK...

27.11.2022 Von Falko Grunau