DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Dreisbacher Land

Militärische Aus- und Weiterbildung

Ausbildungsbiwak der Reservistenkameradschaft Dreisbacher Land vom 27. bis 29.08.2021 in Rodenbach bei Puderbach




Erste-Hilfe-Ausbildung

Erste-Hilfe-Ausbildung

Bildautor: Jörg Niebergall

Antreten zur Einweisung in den Ablauf für die drei Tage durch Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius

Antreten zur Einweisung in den Ablauf für die drei Tage durch Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Ausbildung Karte - Kompass

Ausbildung Karte - Kompass

Bildautor: Jörg Niebergall

Für Verpflegung war gesorgt

Für Verpflegung war gesorgt

Bildautor: Wolfgang Erdmann

v.l.n.r. Verbandsbürgermeister Volker Mendel, Achim Friedrich, Klaus Dieter Weihrauch, Kreisvorsitzender Klaus Grollius, Klaus-Dieter Wolff, Jens Boehlke, Wolfgang Erdmann

v.l.n.r. Verbandsbürgermeister Volker Mendel, Achim Friedrich, Klaus Dieter Weihrauch, Kreisvorsitzender Klaus Grollius, Klaus-Dieter Wolff, Jens Boehlke, Wolfgang Erdmann

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Die Erste-Hilfe-Ausbildung ermöglichte Leutnant Alina Deitelhoff

Die Erste-Hilfe-Ausbildung ermöglichte Leutnant Alina Deitelhoff

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Stabsbootsmann d. R. Wolfgang erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Treueurkunde für 50jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. und das Ehrenabzeichen in Gold

Stabsbootsmann d. R. Wolfgang Erdmann erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Treueurkunde für 50jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. und das Ehrenabzeichen in Gold

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Stabsunteroffizier d. R. Klaus Dieter Weihrauch erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Treueurkunde für 50jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. und das Ehrenabzeichen in Gold

Stabsunteroffizier d. R. Klaus Dieter Weihrauch erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Treueurkunde für 50jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. und das Ehrenabzeichen in Gold

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Stabsunteroffizier d. R. Achim Friedrich erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 30jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Stabsunteroffizier d. R. Achim Friedrich erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 30jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Hauptfeldwebel d. R. Jens Boehlke erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 20jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Hauptfeldwebel d. R. Jens Boehlke erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 20jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Obergefreiter d. R. Klaus-Dieter Wolff erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 15jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Obergefreiter d. R. Klaus-Dieter Wolff erhielt durch den Kreisvorsitzenden die Dankesurkunde für 15jährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V.

Bildautor: Wolfgang Rabsch

Seit vielen Jahren richtet die Kreisgruppe Rhein-Lahn-Westerwald in Verbindung mit der Reservistenkameradschaft Dreisbacher Land ihr Ausbildungsbiwak am Sportpatz in Rodenbach bei Puderbach aus. Leider musste die Veranstaltung 2020 wegen Corona ausfallen. Die Durchführung ist uns in diesem Jahr auf Grund der Lage unter Einhaltung der Corona-Regeln gestattet worden.

Die Örtlichkeit samt Vereinshaus wird uns seit Jahren dankenswerter Weise vom Sportverein Rodenbach zur Verfügung gestellt. Für uns ist es der ideale Platz, da wir durch die Nutzung des Vereinshauses auch bei schlechtem Wetter im Gebäude die Ausbildung durchführen können, und weil uns auch die Nutzung der Toilettenanlage mit Waschgelegenheit und Dusche zur Verfügung steht, so daß die Körperpflege auch möglich ist.

Zum Ablauf:
Vorbereitet und Organisiert wurde die Veranstaltung, Dank der Genehmigung der Landesgruppe im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. in Mainz, von Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius, Vorsitzender der Kreisgruppe Rhein–Lahn–Westerwald und auch Vorsitzender der RK Dreisbacher Land und dem Oberstabsfeldwebel d. R. Manuel Velten.

Nach dem Eintreffen der Kameraden vor Ort musste jeder ob Geimpft oder Genesen erst einen Corona-Schnelltest über sich ergehen lassen, der von der Rettungssanitäterin Leutnant Alina Deitelhoff durchgeführt wurde. Alina Deitelhoff ist aktive Soldatin in der Bundeswehr. Sie studiert Humanmedizin.

Erst nachdem ein negatives Testergebnis vorlag und keiner Symptome zeigte, konnten die Teilnehmer den Administrativen Part beginnen. Nach Eintrag in die Teilnehmerliste und Abgabe eines Nachverfolgungsbogens, den alle schon mit der Einladung erhalten hatten, erfolgte die Einweisung in den Ablauf der Veranstaltung.

Es folgte der Aufbau der Zelte, die für die zwei Übernachtungen der Kameraden zur Verfügung standen. Leider hat da der Wettergott es nicht gut mit uns gemeint, was sich an den folgenden Tagen nicht ändern sollte. Nachdem der Aufbau und alle Formalitäten erledigt waren, wurde eine kurze Pause zur Einnahme eines Imbiss und eines warmen Getränks eingelegt.

Anschließend begann im Vereinshaus die Ausbildung Karte – Kompass, von Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius und Oberstabsfeldwebel d. R. Manuel Velten vorbereitet und auch durchgeführt.

Im Anschluss an die Ausbildung Karte – Kompass folgte Stabsbootsmann d. R. Wolfgang Erdmann mit einer DIA-Show die er aus seinem Archiv zusammengestellt hatte. Es war ein Überblick über die Aktivitäten und Veranstaltungen in der Kreisgruppe Rhein–Lahn–Westerwald ab dem Jahr 1972 bis heute. Einige Kameraden konnten da sagen „Hey, da war ich auch dabei“.

Im Anschluss folgte ein Vortrag von Oberstabsfeldwebel d. R. Manuel Velten über die neuen Kommunikationswege und Technik innerhalb der Bundeswehr und der NATO. Danach war Grillen und ein gemütliches Beisammensein angesagt, wo zum Klönschnack und Austausch über Erlebnisse vergangener Veranstaltungen Zeit zum Sprechen war, bis zur Nachtruhe gerufen wurde und alle in ihre Schlafsäcke schlüpften.

Nach dem Wecken und der Körperpflege begann nach dem Frühstück Oberstabsfeldwebel d. R. Manuel Velten mit einer DIA-Show über seine Erlebnisse in den Einsätzen die er in Afghanistan hatte, ergänzt von einem Kameraden der ebenfalls in Afghanistan im Einsatz war und dort eine Schuss-Verwundung erlitten hatte.

Nach einer kurzen Kaffeepause berichteten Kameraden die als Angehörige der RSU–Kompanie Rheinland–Pfalz im Hilfseinsatz nach der Flutkatastrophe im Ahrtal dabei waren. Das von den Kameraden vorgetragene übersteigt das, was man im Fernsehen oder der Presse schauen oder lesen konnte, bei weitem.

Zwei Begebenheiten berührten die Kameraden besonders stark:

1. Der Hilfseinsatz in und am Haus eines alten Ehepaares das sie von Schlamm und Schutt soweit sie konnten befreiten, als die alte Frau zu ihnen kam und als Dank für ihre Hilfe ihnen in einem Briefumschlag Geld zustecken wollte, was sie aber nicht angenommen hatten mit den Worten wir sind hier zum Helfen und unsere Hilfe ist kostenlos, wir helfen in dieser Not von Herzen gerne.

2. Begegnungen mit den Querdenkern und anderem Gesindel von denen sie beschimpft wurden und sie bei ihrer Arbeit störten. Ebenfalls über Plünderer die Gerätschaften stahlen z. B. einen fast 1 t schweres Stromaggregat, zum Glück konnten die Diebe noch von der Polizei gestellt werden.

Danach war Mittagspause, nachdem sich alle gestärkt hatten wurden Kameraden der RK Dreisbacher Land für langjährige Mitgliedschaft und Mitarbeit im Reservistenverband geehrt.

Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius konnte mit Verbandsbürgermeister Volker Mendel, der sich den Ablauf der Ausbildung am Biwak-Platz anschaute, folgende Kameraden mit der Dankesurkunde des Verbandes ehren.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft Obergefreiter d. R. Klaus Dieter Wolff, Hauptfeldwebel d. R. Jens Boehlke für 20 Jahre, Stabsunteroffizier Achim Friedrich für 30 Jahre.

Die zwei Urgesteine in der Kreisgruppe, die am Aufbau der Kreisgruppe Rhein–Lahn–Westerwald maßgeblich seit 1972 mit beteiligt waren, konnte Grollius besonders Ehren. Für ihre aktive Mitarbeit in der Kreisgruppe erhielten die Treueurkunde und die Ehrenabzeichen in Gold für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft, Vom Präsidenten des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. Stabsbootsmann d. R. Wolfgang Erdmann und der Stabsunteroffizier Klaus Dieter Weihrauch.

Nach diesem Prozedere, begann Leutnant Alina Deitelhoff mit ihrem Part, der Erste-Hilfe-Ausbildung, die wir älteren als Selbst- und Kameradenhilfe noch kennen.

Dieser Ausbildungspart nahm den gesamten Nachmittag ein, denn unter Anleitung von Alina mussten wir alles als Zweier-Team oder Gruppe unter zur Hilfenahme der von ihr mitgebrachten Geräte und Hilfsmittel üben. Im Anschluss – es war Zeit für das Abendbrot in Form eines Grillabends in geselliger Runde – war Gelegenheit um alles nochmal in Gesprächen Revue passieren zu lassen.

Am Sonntag nach dem Wecken, der Körperpflege und dem Frühstück wurde alles abgebaut, das Vereinshaus und der Platz gereinigt und zurückgegeben. Stabsfeldwebel d. R. Klaus Grollius bedankte sich bei den Kameraden für ihr zahlreiches kommen und wünschte allen eine gute Heimfahrt.

Verwandte Artikel

RK Düren beim Internationalen Hürtgenwaldmarsch 2022

Der Internationale Hürtgenwaldmarsch (IHM) gehört seit je her zum ‚festen‘ Termin innerhalb der Jahresplanung der Reservistenkameradschaft Düren und auch beim...

05.10.2022 Von Marius Liebscher

Ein gelungener Hüttenaufenthalt der RK Rettenbach und RK Waffenbrunn auf dem Großen Osser

Am Wochenende 01./02.Oktober marschierten Teilnehmer der Reservistenkameradschaft Rettenbach gemeinsam mit Kameraden der Reservistenkameradschaft Waffenbrunn auf den Großen Osser. Die Aktion...

05.10.2022 Von Edmund Beiderbeck, Max Gürster
Militärische Aus- und Weiterbildung

38. Internationaler Mönchengladbacher Militärwettkampf

Der Wettkampfkader der Kreisgruppe Aschaffenburg absolvierte einen gelungenen Wettkampf. Nach langer Vorbereitungszeit und etlichen Trainingsstunden hieß es für den Wettkampfkader...

05.10.2022 Von Tino Otrzonsek