DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Wappen Platzhalter

Reservistenkameradschaft Wittlich

Ausflug in die belgische Stadt Bastogne




Die militärhistorische Weiterbildung der RK Wittlich führte in diesem Jahr in die belgische Stadt Bastogne

 

Auch deshalb so interessant und  von Bedeutung, weil die Ereignisse „Ardennenoffensive“ im Winter 1944/45  den Großraum der Eifel betraf.

Diese strategisch wichtige Stadt Bastogne und Ihre Bürger so wie für die

  1. US Infanterie Division, die diese Stadt verteidigte für 2 Wochen ( vom 16.–27.12.1944 )

ein kleines “Stalingrad”. Nur mit dem Unterschied, das die Versorgung

der US-Truppen funktionierte.

US General Patton befreite die Stadt und leitete damit auch die Wende

gegen die Deutschen Truppen ein.

Die ganze Geschichte um die eingekesselte Stadt und den Verlauf der Kämpfe

konnten die Wittlicher Reservisten im “War Museum” authentisch, geschichtlich

aufbereitet erleben. Dabei führte das Mitglied Patrick Bourassin,

als begeisterter Militärhistoriker die Gruppe durch das Museum und durch die Zeitgeschichte. Unterstützt durch die 3-D Filmschau, Dokumente, Landkarten,

militärische Ausrüstung und Fahrzeuge, alles Rund um diese Geschehnisse

ist informativ und anschaulich dargestellt.

Im Anschluss an dem Museumsbesuch wurde das “US – Memorial“

samt Krypta besichtigt.

 

Danach fuhr die Gruppe zum Deutschen Soldatenfriedhof nach „Recogne“ ,

auf dem 6.807 Deutsche Soldaten bestattet sind.

Hier legten die Wittlicher Reservisten in der Kapelle ein Blumengebinde nieder,

ein Gedicht wurde verlesen und an dem Grab, des gefallenen Soldaten,

dem das Gedicht gewidmet war , gedachte man feierlich aller Gefallenen, mit der

Musikalischen Untermalung „Ich hatte einen Kameraden“

 

Die nächste Station war 2 km vom Soldatenfriedhof entfernt, das Gelände des

ehemaligen Hauptverbandsplatzes der Deutschen Truppen im Dorf Cobru.

Man meint, die Zeit sei stehen geblieben.

Das große Wiesengelände am Dorfrand, das von einem sauberen Gebirgsbach durchflossen wird (wichtig für ein Feldlazarett), liegt noch da wie vor 73 Jahren.

Hier erinnert nur noch eine kleine Kapelle an den Ort, wo viele verwundete Deutsche Soldaten medizinisch erstversorgt wurden und auch starben.

 

Letzte Station war die Gemeinde Houffalize, im Arrondissement Bastogne.

Auch dieser Ort war während der so genannten “Rundstedt Offensive”

von großer militärischer Bedeutung, weil Verkehrsknotenpunkt.

 

Um die Deutschen Truppen aus dem Ort zu verdrängen, startete die Royal Air Force am 31.12.1944, zur Vorbereitung eines Gegenangriffs mit 160 Bombern einen Luftangriff und warf 1.000 Tonnen Bomben auf den 4.000 Seelen Ort ab. Die Stadt war komplett zerstört.

 

Am 16. Januar 1945 besetzten US-amerikanische Truppen die Ruinen von Houffalize.

Zur Erinnerung an diese Ereignisse, befindet sich in der Rue Saint – Roch ein Tankmonument , auf dem ein restaurierter Deutscher Wehrmachtspanzer vom Typ  PzKpfW V Ausf G Panther steht, der beim Rückzug der Deutschen Truppen, von einer Brücke im

Ort in den Fluss Ourthe gestürzt war.

 

Sichtlich beeindruckt und mit viel militärgeschichtlichem Wissen versehen,

traten die Wittlicher Reservisten die Heimfahrt an.

 

Verwandte Artikel

4270 € für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt

Die Reservistenkameradschaft Hütschenhausen e. V. hat  in diesem Jahr 2022 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V....

02.12.2022 Von Armin Kurz

Die RK- Hütschenhausen sammelt 4270 € für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Die Reservistenkameradschaft Hütschenhausen e. V. hat  in diesem Jahr 2022 für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. die Haus- und...

02.12.2022 Von Frank Schäfer
Allgemein

1. Wahner Sicherheitspolitik-Seminar der Kreisgruppe Bergisch Gladbach

Am 05.11.2022 fand im Konferenzzentrum der Luftwaffe in der Kaserne Köln/Wahn das 1. Wahner Sicherheitspolitik-Seminar das Kreisgruppe Bergisch Gladbach statt....

01.12.2022 Von KG Bergisch Gladbach