DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Saarland

Gulasch mit Nudeln und spannende Informationen beim Sicherheitspolitischen Seminars der Landesgruppe Saarland




Das Thema des diesjährigen Sicherheitspolitischen Seminars, das im Mannschaftsheim der Graf Haeseler Kaserne in Lebach stattfand, drehte sich um den Dauerkrisenherd Naher Osten und seine Auswirkungen auf die Weltpolitik. Die Organisatoren des ganztätigen Seminars, Landesvorsitzender Rudi Herrmann, SiPol-Beauftragter Klaus Morguet und Klaus Zeisig von der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, bewiesen bei der Auswahl der Referenten ein glückliches Händchen. Die 86 Seminarteilnehmer erlebten drei inhaltlich hochkarätige und brillant vorgetragene Referate mit Informationen, die weit über das hinausgingen, was wir über die Medien aus dem Nahen Osten erfahren. Auch kulinarisch gab es gut gewürzte Kost: Gulasch mit Nudeln.

Unterstützt und verdeutlicht durch aktuelles Kartenmaterial, Bilder und Videosequenzen gelang es MdB a.D. Tobias Zech, Oberst a.D. Heinrich Quaden und Dr. Kinan Jäger die verworrenen Politik-, Wirtschafts- und Religionsstrukturen in der Großregion um Saudi-Arabien, Iran, Irak, Syrien, Jemen, Israel und Nordafrika zu erklären. Insbesondere durch den Syrienkrieg und die dadurch ausgelöste Flüchtlingswelle ist die Problematik Naher Osten auch ein Thema für Europa und Deutschland geworden. Auf Fragen, wieso denn gerade diese Region nicht zur Ruhe kommt, verwiesen die Referenten auf die Zustände in Europa vom 30-jährigen Krieg bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Über Jahrhunderte war auch unsere Region ein Pulverfass. Die Lösung bei uns: Ein geeintes Europa. Auswege aus der Dauerkrise im Nahen Osten sahen die Referenten in der Hebung des Bildungsniveaus, im Zurückdrängen der allgegenwärtigen religiösen Strukturen und in der Stärkung der Wirtschaft der Länder. Die Großmächte, aber auch Europa und Deutschland sind dabei mit Geld und Know-how gefordert. Bis zu einem umfassenden und wirkungsvollen „Marshall-Plan“ bleibt es spannend im Nahen Osten … und brandgefährlich.

Text: Werner Theis | Foto: Markus Baus

Verwandte Artikel

Kreisgruppe Weserbergland beim 75. Airborne-Marsch

Am 3. September 2022 fand im niederländischen Oosterbeek der 75. Gedenkmarsch zur Erinnerung an die Schlacht von Arnheim im Jahr...

26.09.2022 Von 2200221100000

Besichtigung der alten "Tante JU"

Die Reservistenkameradschaft Meppen hat, wie im letzten, auch in diesem Jahr mit Unterstützung des Bundeswehr Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Leer im Rahmen...

26.09.2022 Von Jürgen Bradler

38. IMM | Bühnenprogramm am Schloss Rheydt

Bühnenprogramm in und um Schloss Rheydt 11:30 Uhr bis 21:00 Uhr   11.30 Uhr        Opening, Auftritt der Band „Peter...

26.09.2022 Von Richard van Lipzig