DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbach

„Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“: Das VI. Kriegsgräber-WorkCamp der RK Malstatt-Burbach

Am Samstag, dem 2. Juni 2018, veranstaltete die Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbach ihr mittlerweile VI. Kriegsgräber-WorkCamp auf dem Waldfriedhof Saarbrücken-Burbach.

20180602-rkmb-workcamp-640x480-romansauer

Oberst Klaus Peter Schirra in voller Montur beim Kriegsgräbereinsatz

Bildautor: Roman Sauer

20180602-rkmb-workcamp-1440x480-romansauer

Die Teilnehmer des Workcamps 2018 am Gedenkstein auf dem Gräberfeld 46

Bildautor: Roman Sauer

„Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“

Am Samstag, dem 2. Juni 2018, veranstaltete die Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbach ihr mittlerweile VI. Kriegsgräber-WorkCamp auf dem Waldfriedhof Saarbrücken-Burbach. Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgten der Einladung zum eintägigen Arbeitseinsatz: Reservisten aus Malstatt-Burbach, Stennweiler und Hassel, die THW-Ortsgruppe Saarbrücken, die Freiwillige Feuerwehr Malstatt-Burbach, Soldaten der US-Air Force Ramstein sowie Vertreterinnen und Vertreter des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Organisatoren des WorkCamps hatten diesmal mit einigen Problemen zu kämpfen: Erstmals stand keine feste Unterkunft zur Verfügung, so dass Zelte insbesondere für die Verpflegungsausgabe aufgebaut werden mussten. Zudem war diesmal die Teilnehmerzahl erheblich reduziert, denn viele Helfer von THW und Feuerwehr waren wegen des Unwetters einen Tag zuvor in Kleinblittersdorf, Bliesransbach und Bübingen im Einsatz.

Eröffnet wurde das WorkCamp mit einem Gottesdienst,

der diesmal von Pfarrer Karl-Martin Unrath vom Evangelischen Militärpfarramt Saarlouis gehalten wurde. Begleitet wurde er vom Musik-Duo „Golden Gate“ (Petra Winterkorn und Werner Theis). Nach einem reichhaltigen Frühstück wurde die Arbeit auf den beiden Kriegsgräberfeldern 26 und 46 aufgenommen. Trotz der geringeren personellen Beteiligung konnten alle 612 Ehrengräber aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg gereinigt werden. Die Gehwege wurden gesäubert und auch die Renovierung eines Brunnens durch OStGefr d.R. Wolfgang Mohr konnte abgeschlossen werden. Durch ein Missverständnis hatte das Saarbrücker Friedhofsamt vergessen, den unteren Teil des Gräberfelds 46 zu mähen. An eine Säuberung der 200 Kriegsgräber war zunächst nicht zu denken, denn sie waren völlig zugewuchert. Hier zeigte sich der Kommandeur des Landeskommandos Saarland, Oberst Klaus Peter Schirra, als Mann der Tat. Er hängte sich die schwere Motorsense um, setzte den Schutzhelm auf und mähte das komplette Gräberfeld im Alleingang. Für diesen vorbildlichen wie schweißtreibenden Einsatz auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Oberst Schirra, der auch Schirmherr der Veranstaltung war, bedankte sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr ehrenamtliches Engagement zur Erhaltung der Soldatengräber. Er zeigte sich erfreut darüber, dass so viele Kinder und Jugendliche der Einladung zum WorkCamp gefolgt sind. Denn sie sind es, die die Leit-Idee des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“ weitertragen sollen. Organisationsleiter StUffz d.R. Werner Theis schloss sich dem Dank seines Vorredners an. Eine Besonderheit gab es am Ende der Veranstaltung: Der stellvertretende Vorsitzende des saarländischen Reservistenverbandes StUffz d.R. Thomas Geller zeichnete Monika Mohr für ihre herausragenden Verdienste für die Reservistenarbeit mit der Ehrennadel des Deutschen Reservistenverbandes in Silber aus.

Die Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbach

bedankt sich bei allen Beteiligten für ihre Teilnahme am diesjährigen WorkCamp, auch beim Gewerbeverein Burbach und dem Amt für Stadtgrün und Friedhöfe der Landeshauptstadt für ihre Unterstützung und lädt alle ein zum VII. Kriegsgräber-WorkCamp im kommenden Frühjahr.

Verwandte Artikel

Neustart der Blaulichtmeile

Beim Fußball-Volksfest in Rheydt war auch der Reservistenverband am Ball   Nach der jahrelangen Corona-Zwangspause hat jetzt in Mönchengladbach endlich...

09.08.2022 Von Helmut Michelis / vLi
Die Reserve

Erst Reservist, jetzt Zeitsoldat und Feldwebelanwärter

Munir E. absolvierte in Rheinland-Pfalz den ersten Durchgang der Ausbildung Ungedienter. Danach war er überzeugt: Soldat ist sein Berufswunsch. Bei...

09.08.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 32

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

09.08.2022 Von Sören Peters