DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Universität Otto von Guericke Magdeburg

Militärische Aus- und Weiterbildung

Der Brockenmarsch 2019 und das Waldsterben im Harz




Brocken-Benno

Brocken-Benno im Gespräch mit Kameraden am Meldekopf

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Schützenschnur

OStGefr d.R. Felix Westphal erhält vom OTL Ried die Schützenschnur in Gold

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Eckerloch

Aufstieg durch das Eckerloch

Foto: Felix Westphal

Bildautor: Felix Westphal

Brockengipfel

Der Brockengipfel in Wolken gehüllt

Foto: Michael Zähle

Bildautor: Michael Zähle

Gruppenfoto

Das Gruppenfoto zeigt alle Teilnehmer am Brockenstein auf dem Gipfel

Foto: Michael Zähle

Bildautor: Michael Zähle

Teilnehmer der RK UNI

Mitglieder der RK UNI, v.l.n.r. Joachim Zähle, OFw d.R. Peter Schmidt, OStGefr d.R. Felix Westphal, Uffz d.R. Michael Zähle und OStGefr d.R. Christian Tost

Foto: Michael Zähle

Bildautor: Michael Zähle

Auch 2019 nahm eine kleine Marschabordnung der Reservistenkameradschaft Universität Otto von Guericke (kurz RK UNI) am Brockenmarsch teil.

Zum Beginn begrüßte der Chef des Stabes des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Oberstleutnant Ried, die Teilnehmer und verlieh während der Einweisung unserem stellvertretenden RK-Vorsitzenden, Oberstabsgefreiter d. R. Felix Westphal, die Schützenschnur in Gold.

Danach erklommen die Teilnehmer auf verschiedenen Wegen den Gipfel und stärkten sich oben beim Brockenwirt bei Erbensuppe und Bockwurst.

Neben der körperlichen Belastung des Aufstiegs beeindruckte die Teilnehmer die Natur, insbesondere die ausgedehnten abgestorben Waldareale, wie die Bilder eindrucksvoll verdeutlichen.

Ursachen für das neuerliche Waldsterben sind Trockenheit, die Sturmschäden und guten Bedingungen für die Ausbreitung des Borkenkäfers.

Natürlich stellte die RK UNI auch in diesem Jahr wieder Militärkraftfahrer und Personal zur Marschüberwachung ab.

Verwandte Artikel

RK Rettenbach nahm an der Arbeitsbesprechung für RK-Vorsitzende und Beauftragte teil

Am Freitag 23.09.2022 hatte die Kreisgruppe Oberpfalz Ost im VdRBw e.V zur Arbeitstagung für RK-Vorsitzende, Reservistensprecher und Beauftragte ins Gasthaus...

26.09.2022 Von Max Gürster, Edmund Beiderbeck

Kreisgruppe Weserbergland beim 75. Airborne-Marsch

Am 3. September 2022 fand im niederländischen Oosterbeek der 75. Gedenkmarsch zur Erinnerung an die Schlacht von Arnheim im Jahr...

26.09.2022 Von 2200221100000

Besichtigung der alten "Tante JU"

Die Reservistenkameradschaft Meppen hat, wie im letzten, auch in diesem Jahr mit Unterstützung des Bundeswehr Dienstleistungszentrum (BwDLZ) Leer im Rahmen...

26.09.2022 Von Jürgen Bradler