DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Universität Otto von Guericke Magdeburg

Allgemein

Frieden – keine Selbstverständlichkeit




Oberfeldwebel d. R. Schmidt (im Vordergrund) bei der Ansprache in Trabitz.

Foto: Katja Schütze

Bildautor: Katja Schütze

Reservisten umrahmen die Feierlichkeit in Trabitz.

Foto: Katja Schütze

Bildautor: Katja Schütze

Reservisten legen zum Gedenken einen Kranz in Trabitz nieder.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Ortsbürgermeisterin Waltraud Schmidt (rechts) legte ein Gesteck nieder.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Bürgermeister Sven Hause hält seine Ansprache in Calbe.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Reservisten stellen Ehrenposten und Kranzträger in Calbe.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Gemeinsame Kranzniederlegung zum Gedenken.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Volkstrauertag - Gedenken auf dem Friedhof in Calbe.

Foto: Joachim Zähle

Bildautor: Joachim Zähle

Am 17. November 2019 umrahmten erneut Mitglieder der Reservistenkameradschaft „Universität Otto von Guericke“ Magdeburg (kurz RK UNI) die Feierlichkeiten zweier Gemeinden anläßlich des Volkstrauertages.

Gerne folgte die RK UNI der Einladung der Ortsbürgermeisterin Waltraud Schmidt und stellte in Trabitz zum achten Mal die Ehrenposten und den Kranzträger.

Außerdem stellte die RK UNI den diesjährigen Festredner.

Oberfeldwebel der Reserve Peter Schmidt verdeutlichte eindringlich die Bedeutung des Volkstrauertages über die Zeiten hinweg und hob in seiner Ansprache hervor, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit sei.

Danach verlegt die Abordnung von Trabitz nach Calbe.

Hier hatte der Bürgermeister Sven Hause die Reservisten eingeladen.

Zum 12. Mal stellte die Reservistenkameradschaft hier die Ehrenposten und den Kranzträger.

Bürgermeister Hause gedachte in seiner Ansprache den Opfern von Krieg und Gewalt. Dabei verdeutlichte auch er, dass man sich ständig für den Frieden einsetzen muss.

Frieden ist keine Selbstverständlichkeit!

 

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Helfende Hände für die Invictus Games gesucht

Für die Invictus Games 2023 suchen die Veranstalter rund 2.000 freiwillige Helferinnen und Helfer („Volunteers“). Sie sollen je nach ihrem...

07.07.2022 Von Redaktion / spe
Aus den Ländern

Erfolgreiches Schießen bei der Kreismeisterschaft 2022

Nach zwei Jahren coronabedingter Einschränkungen konnte die Kreisgruppe Lüneburg endlich wieder eine Kreismeisterschaft der RAGn Schießsport durchgeführt werden. Im Februar...

07.07.2022 Von Reservistenverband / Holger Degel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.07.2022 Von Sören Peters