DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Sachsen

Bienvenue en Saxe!




Französische Soldatinnen und Soldaten unterstützen Sachsens Fluthelfer

Aufgrund der Entscheidung des Kommandos Territoriale Aufgaben, Berlin, sind Soldatinnen und Soldaten der im badischen Müllheim stationierten Deutsch/Französischen Brigade von ihrem derzeitigen Einsatzgebiet an der Donau abgezogen und zur Hochwasserbekämpfung nach Dresden verlegt worden. Hier werden sie die derzeit fast 3.500 eingesetzten Soldaten unter der Führung der Panzergrenadierbrigade 37 "Freistaat Sachsen" unterstützen. 

400 Soldatinnen und Soldaten der Panzergrenadierbrigade 37, Frankenberg, haben auch heute wieder an mehreren Orten im Großraum Dresden die Hochwasserschutzmassnahmen, Überwachungs-, Rettungs- und Evakuierungsmaßnahmen der zivilen Helfer und Krisenstäbe unterstützt.

Im Einzelnen unterstützt die Bundeswehr bei den Evakuierungsmaßnahmen in den Stadtteilen Laubegast und Leuben mit geländegängigen Fahrzeugen und ca. 60 Einsatzkräften.

In Pieschen haben ca. 40 Soldaten  die Sandsack-Füllstation auf dem Bauhof an der Bärnsdorfer Straße von der Bundespolizei übernommen und befüllen seither ohne Unterbrechung Sandsäcke und transportieren diese an die bedrohten Elbabschnitte.

Zudem betreiben ca. 50 Soldatinnen und Soldaten die Füllstation an der Bahnhofstraße und sichern seit dem frühen Nachmittag eine Kindertagesstätte in Cossebaude mit Sandsäcken.

Auf der Kötzschenbrodaer Straße in Radebeul überwachen ca. 45 Soldatinnen und Soldaten ständig die Entwicklung des Hochwassers der Elbe.  

Die Unterstützungsleistungen und Einsätze dieser Soldatinnen und Soldaten, inklusive eine niederländischen Pionierbataillons wird in enger Zusammenarbeit mit den zivilen Behörden durch das Landeskommando Sachsen in Dresden in Verbindung mit dem Brigadestab in Frankenberg koordiniert. 

Der Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr und verantwortlich für die Gesamtorganisation der Bundeswehrhilfe für die Hochwasserregionen, Generalmajor Hans Werner Wiermann, besuchte heute das Landeskommando Sachsen. Er traf auch mit dem Innenminister des Freistaates Sachsen, Staatsminister Markus Ulbig, zusammen, um über die Unterstützungsleistungen der Bundeswehr und der verbündeten Streitkräfte zu sprechen.

Fotos: Bundeswehr

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

22. Scharnhorst-Gedächtnis-Marsch

Mit mehr als 190 Teilnehmern war der 22. Scharnhorst-Gedächtnis-Marsch wieder ein Erfolg. Nach einem Jahr Pause und der Beschränkung als...

03.07.2022 Von Reservistenverband / Dirk Kemmerich

Tagung erweiterter Kreisvorstand

Der erweiterte Kreisvorstand Mittlerer Neckar des Reservistenverbandes tagte in den neuen Vereinsräumen der Reservistenkameradschaft Filder in Bernhausen. Als gute Gastgeber...

02.07.2022 Von sz

WICHTIGE TERMINÄNDERUNG – KAMERADSCHAFTSABEND VERSCHIEBT SICH UM EINEN TAG! -

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, Der kommende RK MÜNSTER Kameradschaftsabend findet abweichend am 05. Juli 2022 statt. Grund: Die...

01.07.2022 Von Frank Wiatrak