DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Sachsen

Inspizient für Ausbildung Streitkräfte referierte über Strukturen und Ablauf der streitkräfteübergreifenden Ausbildung




Die Reservistenkameradschaft (RK) Leipzig-Leutzsch hat ihren ersten SiPol-Vortrag im Mai 2017 veranstaltet. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung ins feine Gohliser Schlößchent. Der Inspizient für Ausbildung Streitkräfte, Oberst Frank Preuß referierte hier über die Strukturen und den Ablauf der streitkräfteübergreifenden Ausbildung.
 
Der gebürtige Kölner machte bei seinem Vortrag ausführlich auf die bedarfs- und damit verwendungsorientierte, modularisierte Ausbildung aufmerksam. Dem Zuhörer wurde schnell bewusst, wie umfassend die Planung und der Aufwand sind, die die Bundeswehr auf sich nimmt, um ihre Frauen und Männer zu Soldatinnen und Soldaten auszubilden. Der Großteil von Ihnen wird zu Spezialisten auf ihren Gebiet ausgebildet, verbunden mit fachspezifischen Lehrgängen. In der Summe vergehen dabei mehrere Jahre bis er oder sie der Truppe zur Verfügung steht. Nicht zu vergessen ist, dass die nötige Praxis erst am Arbeitsplatz
angeeignet wird, dies also von der Führung mit beachtet werden muss.
 
Es kommt zu Gute, dass Teile der Ausbildung streitkräfteübergreifend gelehrt werden, was für den Dienstherrn einer flexibleren Verwendung des Personals Rechnung trägt. Aber auch dem Personal mögliche Wechsel des Standorts oder der Truppengattung ( Organisationsbereiches) erleichtert, da eine Standardisierung der Inhalte und Ausbildungsziele erfolgt.
 
Als Inspizient besucht der Stabsoffizier regelmäßig die Truppe, um im direkten Gespräch mit Rekruten einen Eindruck von der Durchführung der von oben verordneten Vorhaben zu bekommen. So können mögliche Verbesserungen nachgesteuert werden. Nicht zuletzt erreichen seine Berichte die Schreibtische der Inspekteure und bilden damit eine Entscheidungshilfe für die oberste, militärische Führung.
 
Im Anschluss an seine Ausführungen hatte Oberst Preuß sich in einer offenen Diskussionsrunde den vielseitigen Fragen des Publikums gestellt, eine seltene Möglichkeit, welche rege angenommen wurde.
 
Besonderer Dank gilt den Organisatoren des Abend,dem Gastgeber Oberstleutnant a.D. Rainer T. Stange von der RK Leipzig-Leutzsch, sowie dem Organisationsleiter der Landesgruppe Sachsen und Stabsfeldwebel d.R. Steffen Bräutigam, durch die die Veranstaltung erst möglich wurde.
 
Als Ausblick für Interessierte, die jederzeit willkommen sind, findet voraussichtlich im September die nächste Veranstaltung dieser Reihe mit einem Referenten vom Einsatzführungskommando statt.

Text: Tuan Nguyen

Verwandte Artikel

AUSSCHREIBUNG GEFECHTSSTAND GRUNDLAGENAUSBILDUNG 27. – 29.10.2023 IN DÜSSELDORF

Sehr geehrte Kameradinnen, sehr geehrte Kameraden, bitte entnehmen Sie die Ausschreibung im Bereich Downloads Dateiname: Ausschreibung und Anmeldung-1...

06.12.2022 Von Frank Wiatrak

Ausgebuchtes Wochenendseminar der Kreisgruppe Elbe-Weser- Dreieck

Migration und Flucht als sicherheitspolitische Herausforderung für Deutschland, lautete das Thema des Seminars Die Veranstaltung wurde als Kooperation im Europäischen...

06.12.2022 Von Hans-Jürgen Vogt

Lauenau wählt neu

Fast auf den Tag genau nach vier Jahren wieder Wahlenbei der RK Lauenau. Im traditionellen „Felsenkeller“ bestimmten die Mitglieder turnusgemäß...

06.12.2022 Von 2200221100000