DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Sachsen

Aus den Ländern

Internationaler Reservistenwettkampf Elbebiber 2019




Per Eilmarsch geht es ins Ziel

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Schirmherrin Romina Barth gratuliert den Siegern

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Schießen

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Seilsteg

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Ungarn, Tschechen und Sachsen beim Elbebiber

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Beobachten

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Flaggenkunde

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Bergung von Verletzen

Foto: Leschke

Bildautor: Leschke

Ende Mai veranstalteten Landeskommando und Landesgruppe Sachsen den Reservisten-wettkampf Elbebiber traditionell auf dem Standortübungsplatz Holzdorf. Zum Erhalt der körperlichen Leistungsfähigkeit und militärischer Fähigkeiten marschierten knapp 40 Wettkämpfer nach Karte und Kompass über etwa 15 km mit mindestens 15 kg Gepäck.
Die verschiedenen Stationen bereiten regelmäßig auch auf mögliche Szenarien in Katastrophe und Einsatz vor. So mussten bei Waldarbeiten schwer verletzte Kameraden erstversorgt und dringend zum Behandlungsplatz des Roten Kreuzes transportiert werden. Nicht begehbare Geländeabschnitte waren mit verschiedenen Seilstegen zu überwinden, die der Ortsverband Torgau vom Technischen Hilfswerk betrieb. Das Landeskommando Sachsen ermöglichte ein Wertungsschießen über verschiedene Distanzen mit körperlicher Belastung. Gute Augen erforderte das Erkennen von Gefechtsfahrzeugen und Schätzen derer Entfernungen. Die Daueraufgabe Orientieren im Gelände unterstützte die Polizei erstmals mit Digitalfunk. Dadurch konnten gleichzeitig die Netzabdeckung getestet sowie die Mannschaften jederzeit erreicht und geortet werden. Diesmal konnte sich niemand verlaufen. Als vorletzte Aufgabe waren zahlreiche Staaten anhand ihrer Flaggen zu erkennen und deren Zugehörigkeit zu EU und NATO zu benennen. Abschließenden war eine schwere Munitionskiste im Eilmarsch zu transportieren, die im Ziel ihren erfrischenden Inhalt freigab.
Neben sieben sächsischen Mannschaften waren die Vorjahressieger „Aussiger Löwen“ und eine ungarische Mannschaft angetreten. Die Oberstleutnante sowie Landesvorsitzenden Hans-Jürgen Domani und István Rózsenberszki vom ungarischen Reservistenverband MATASZ bekräftigten die zehn-jährige Partnerschaft der beiden Landesgruppen mit der Übergabe von Wappenschilden. Romina Barth gratulierte als Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Torgau und stolze Schirmherrin des Elbebibers, trotz zahlreicher weiterer Verpflichtungen persönlich allen Teilnehmern zu ihren Leistungen. Symbolisch übergab sie die von der Stadt Torgau gestifteten farbenfrohen Biber-Patches.
Den Gesamtsieg errang die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie Sachsen. Sie verwies die Aussiger Löwen auf Platz drei und holte den Elbebiber aus Tschechien heim.
Die Landesgruppe Sachsen dankt allen Unterstützern des Elbebibers für die gute Zusammenarbeit. Für kontinuierlich ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Landeskommando Sachsen erhielt Oberstleutnant Raymund Träger als Stabsoffizier für Reservistenangelegenheiten die Ehrennadel der Landesgruppe Sachsen.

Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

Weitere Fotos in der Galerie

Verwandte Artikel

Reserve hilft läuft großartig an: Appell um Geduld

Die Abteilung Personalführung Reservisten des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr hat im Moment alle Hände voll zu tun mit...

20.10.2020 Von red.
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 43

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

20.10.2020 Von Sören Peters
Allgemein

CORONA-Pandemie und Auswirkungen für unser Vereinsleben

Hallo Kameradinnen und Kameraden. Ich habe heute mit unserem 1. Bürgermeister Markus Fäth bezüglich unserer Vereinstätigkeiten /-veranstaltungen ein telefonisches Gespräch...

20.10.2020 Von Vorsitzender Klaus Hopf