DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Landesgruppe Sachsen

Rettungshunde im „Herbststurm“ 19./21.10.2012




Die Frankenberger Reservisten haben wieder einmal Neuland betreten und ihr traditionelles Herbstbiwak unter dem diesjährigen Titel "Blätterrauschen" zu einer Übung für verschiedene Organisationen aufgebaut. Gemeinsam mit dem ASB Rettungshundezug Chemnitz, einem Suchteam vom BRH – Bundesverband Rettungshundewesen, der Schnellen Einsatzgruppe Sanität vom DRK Torgau-Oschatz sowie dem THW Chemnitz wurden unter realistischen Bedingungen breitgefächerte Themen behandelt.

Während die Frankenberger Kameraden in den Bereichen Tarnung sowie dem Spähtrupp mit Erkunden, Einrichten und Betreiben eines zeitlich begrenzten Spähversteckes ausgebildet wurden, errichteten die zivilen Hilfsorganisationen ihre jeweiligen Operationszentralen, übernahmen die Verpflegung für alle Teilnehmer und bereiteten sich auf die nun folgenden anspruchsvollen Stunden vor die bis in die Nacht dauern sollten.

Das Szenario sah vor, vermisste und ggf. verschüttete Personen in einem Katastrophengebiet zu finden und zu versorgen. Für die Frankenberger Reservisten, welche die zu suchenden Personen darstellten, bestand das Ausbildungsziel natürlich darin, während ihrer Spähtruppausbildung NICHT gefunden zu werden. Unterstützt von Rettungshundetrupps wurden Sanitäter und THW im weiteren Verlauf in verschiedene Areale beordert wo sich Reservisten in ihren Spähverstecken aufhielten. Wurden diese tatsächlich gefunden, standen nun Bergung und Versorgung der "Verletzten" an, denn die Reservisten waren zusätzlich als Rollenspieler vorbereitet worden.

Hatten die Hundeführer mit ihren Hunden schon erfolgreich gearbeitet, so bewiesen die Sanitäter beeindruckend und professionell ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten und stellten sich nach den jeweiligen Szenarien dennoch ihrem kritischen Leitungspersonal.

Bis in die Dunkelheit hinein hörte man verteilt über den Standortübungsplatz das Bellen der Rettungshunde sowie die mit Blaulicht und Martinshorn herbeieilenden Krankenwagen.

Bilder und Text: RK Frankenberg

Verwandte Artikel
Die Reserve

Langjährige Reservisten geehrt

Neben der Jahreshauptversammlung fand am 2. Juni 2022 auch eine Ehrung langjähriger Reservisten der RK Eichstätt durch den Vorsitzenden Michael...

07.07.2022 Von Peter Maier
Gesellschaft

Helfende Hände für die Invictus Games gesucht

Für die Invictus Games 2023 suchen die Veranstalter rund 2.000 freiwillige Helferinnen und Helfer („Volunteers“). Sie sollen je nach ihrem...

07.07.2022 Von Redaktion / spe
Aus den Ländern

Erfolgreiches Schießen bei der Kreismeisterschaft 2022

Nach zwei Jahren coronabedingter Einschränkungen konnte die Kreisgruppe Lüneburg endlich wieder eine Kreismeisterschaft der RAGn Schießsport durchgeführt werden. Im Februar...

07.07.2022 Von Reservistenverband / Holger Degel