DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Reservistenkameradschaft Riesa

Schießsport

Offiziere bilden sich im Schießen weiter

Das neue Jahr begann für die Offiziere der Reservistenkameradschaft Riesa gleich mit einer Hochwertausbildung. Unser Vorsitzender Hauptmann d.R. Patrick George und der erste Stellvertreter Oberleutnant d.R. Hannes Reinhold konnten kurzfristig gemeinsam mit befreundeten Schützen an einem dynamischen Schießen teilnehmen.

Langwaffen des Schießens

die verwendeten Langwaffen symbolisieren allesamt die Standardbewaffnung der der Epoche

Bildautor: P. George - RK Riesa

Die Teilnehmer Patrick George (links) Hannes Reinhold (rechts)

Bildautor: H. Reinhold - RK Riesa

schiessen

Das neue Jahr begann für die Offiziere der Reservistenkameradschaft Riesa gleich mit einer Hochwertausbildung. Unser Vorsitzender Hauptmann d.R. Patrick George und der erste Stellvertreter Oberleutnant d.R. Hannes Reinhold konnten kurzfristig gemeinsam mit befreundeten Schützen an einem dynamischen Schießen teilnehmen.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Hannes Reinhold gemeinsam mit einem befreundeten aktiven Offizier. Letzterer war eingesetzt als Schießleiter BMDP. Geschossen wurde auf einem Schießstand des BDMP und fand im Rahmen der geltenden Schießsport- und Hausordnung statt.

Neben der bestmöglichen Absolvierung der Schießdisziplinen bestand ein Teil der Ausbildung darin sich mit verschiedenen Visiereinrichtungen und Handwaffen vertraut zu machen. So bestand die Möglichkeit mit den zivilen Varianten der Standard-Sturmgewehre aus den 90er Jahren, dem M16 (im Bild links), dem G3 (Mitte) und der AKM (im Bild rechts) zu schießen. „Für mich war dies eine besondere Erfahrung, da ich das G3 nur von Erzählungen der älteren Kameraden kenne und selbst nie geschossen habe.“- bemerkt Patrick George.

Am Ende des Schießens stand für den kleinen Teilnehmerkreis fest, dieses Format weiterhin durchführen zu wollen. Auch soll versucht werden derartige Veranstaltungen einem breiteren Kameradenkreis anbieten zu können.

Verwandte Artikel

Die RK-Hütschenhausen sammelt 3516,87€

Rekordergebnis  bei der Sammlung für den Volkbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V....

28.11.2021 Von Armin Kurz / RK-Hütschenhausen

Rekordergebnis bei Kriegsgräbersammlung

Rekordergebnis  bei der Sammlung für den Volkbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V....

28.11.2021 Von Frank Schäfer / 1.Vors. RK-Hütschenhausen e.V.