DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Holstein-Süd

Sicherheitspolitische Arbeit

Sind wir sicher? – Über Spezialkräfte, aktuelle Spannungsfelder und die Führungskraft von damals und heute.




Kenntnis, nur wenn nötig! Wenn Sie nun neugierig geworden sind, dann haben Sie am 23. Januar 2020 etwas verpasst. Beim ersten Sicherheitsforum der Kreisgruppe Holstein-Süd gab es in Appen nahe Hamburg jede Menge Informationen rund um das Thema Sicherheit.

Welche „Spezialkräfte“ hat die Bundeswehr? Was sind Spezialoperationen und warum ist das alles so Geheim? Antworten auf diese Fragen lieferte Oberstleutnant i.G. Frank Hölzner, Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr.

Für das Mysterium Spezialkräfte zeigte sich der Experte durchaus offen: „Fragen Sie mich was Sie wollen, wenn ich etwas nicht beantworten möchte, werden Sie es merken“, scherzte er mit einem Augenzwinkern. Doch die strenge Geheimhaltung hat ihren Grund: Die Einsätze sind oft politisch sensibel und nicht mehr umkehrbar. Der Missionserfolg ist abhängig von der taktischen und operativen Überraschung. Dabei darf der Schutz der eingesetzten Soldaten sowie deren Angehörigen nicht unbeachtet bleiben.

Brexit, Klimawandel und Flüchtlingsströme. Dies sind nur wenige Schlagworte der aktuellen außen- und sicherheitspolitischen Lage in Europa und der Welt. General a.D. Hans-Lothar Domröse gab einen breiten und dennoch tiefen Einblick in die Spannungsfelder Europa, Afrika, Ukraine, China, Nord Korea, Saudi Arabien, Russland, Nato ein. Als weitere Themen sprach er über den Iran Nuclear Deal sowie Hypersonic Weapons.

Mit einem besonderen Highlight überraschte General a.D. Domröse in seinem zweiten Vortragsanteil. Mit dem Thema „Leadership is action not a position“ verdeutliche der ehemalige Vier-Sterne-General, worauf es als militärische Führungskraft ankommt. Das Formulieren einer klaren Absicht ist ebenso wichtig, wie die kompromisslose Aufrichtigkeit. Außerdem sei es wichtig, seinen eigenen Vorgesetzten zu verstehen und zu wissen, was seine Absicht ist.

„Herzlich Dank für die professionelle und kameradschaftliche Unterstützung“, mit diesen Worten und einem Gastgeschenk bedankte sich der Organisator, Oberstleutnant i.G. Oliver Muhs, bei den Beteiligten. „Die Unteroffizierschule der Luftwaffe in Appen bot uns einen perfekten Veranstaltungsort für das Sicherheitsforum. Herr Oberst Michael Skamel, vielen Dank dafür!“

Da Sicherheit ganz eng mit dem Leben verknüpft ist, hatten die Teilnehmenden die Chance sich für die DKMS zu registrieren. Diese gemeinnützige Organisation vermittelt Stammzellspenden an Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind und gibt ihnen dadurch eine neue Lebenschance.

Save the date: Das nächste Sicherheitsforum findet am 22. Oktober 2020 statt. Referenten aus dem Kommando Spezialkräfte, dem GSG 9 und dem Sondereinsatzkommando Niedersachen wurden angefragt.

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Hochschularbeit

Die Studierenden Reservisten Osnabrück feiern 30-jähriges Jubiläum

Vor 30 Jahren – im Jahre 1992 gründeten sich die Studierenden Reservisten Osnabrück. Zu diesem Anlass feierten die Mitglieder in...

07.10.2022 Von RK StuROs Vorstand
Die Reserve

Erfolg beim Milizschießen Hochfilzen

Das österreichische Bundesheer hielt am 01. Oktober 2022 ihr großes Milizschießen auf dem Truppenübungsplatz Hochfilzen ab. Beim letzten Schießen im...

07.10.2022 Von Hans Römersberger
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.10.2022 Von Redaktion