DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Landesgruppe Thüringen

Gute Orientierung macht den Unterschied!




Zwanzig Reservisten der RK Erfurt fanden sich am 5. April in der Erfurter Hennekaserne zu einer Verbandsveranstaltung mit Uniformtrageerlaubnis zusammen. Grundlagen des Orientierens im Gelände sowie die Arbeit mit Karte und Kompaß waren die Themen. (zum besseren Verständnis haben WIR die Fachbegriffe mit Links zur genaueren Erklärung hinterlegt)

Erstmalig in diesem Kreis führte der Landesgeschäftsführer eine Ausbildung durch. OTL d.R. Christian Fromm, ein Artillerist alter Prägung, überzeugte durch ausgewiesenes Fachwissen. Der erste Teil fand im Bereich des Sportplatzes statt. Dabei wurde die 100 m-Bahn dazu benutzt, die individuelle Schrittlänge der Teilnehmer zu ermitteln. Es zeigte sich, dass auf 10.000 Schritte gerechnet der Unterschied zwischen dem Soldaten mit dem kleinsten Schrittmaß und dem größten im Ergebnis zum einem Unterschied von über 1,2 km im Gelände führte. Keine unerhebliche Größenordnung vor allem in schwierigem Gelände. Um so wichtiger also diese Werte zu kennen. Parallel zu Schrittlängenermittlung lernten die Teilnehmer den Gebrauch des Doppelfernrohrs um Entfernungen und Größen zu messen. Mit dem Kompaß übten die Reservisten Werte wie Marschkompaßzahlen im Gelände zu erfassen. Im Teil zwei in einem Unterrichtsraum des Landeskommandos ging es dann an die Karten. Zum Vergleich zu den aktuell bei der Bundeswehr verwendeten Karten hatte der Landesvorsitzende OTL d.R. Constantin Graf von Faber-Castell auch ältere Exemplare mitgebracht. Darunter auch eine Ausgabe aus der Zeit (1991) als die Bundeswehr die Karten noch selbst produzierte. Themen wie graphisches Rückwärtseinschneiden (wenn die im Gelände gemessenen  Winkel zur eigenen Standortbestimmung verwendet werden), die Nutzung des Kompasses als Winkelmesser bei der Kartenarbeit, die Anwendung der MKS Formel  und anderes ließen die Köpfe rauchen. Mit 217 km einfacher Strecke hatte OTL d.R. Dr. Heike Klemme (Foto ganz rechts mit grüneem Barett) den wohl weitesten Anreiseweg. Ein durchaus bemerkenswertes Engagement. Die Ausbildung ist als dreiteilige Serie angelegt, im Mai und Juni folgen die Teile 2 und 3.

2. Teil Orientieren und Überleben im Gelände  > 03.05.2017    Meldefrist abgelaufen
3. Teil Orientieren und Überleben im Gelände  > 07.06.2017    Meldung bitte bis 15.05.2017

Text: Constantin Graf von Faber-Castell
 

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

26.09.2022 Von Sören Peters
Militärische Aus- und Weiterbildung

Finnischer MAAOTTELUMARSSI 2022 im herbstlichen Rupertiwinkel

Wolkersdorf / Lampoding 21.09.2022 „Remote-Marsch“-begeisterte Wolkersdorfer Reservisten starten beim 10km MAAOTTELUMARSSI 2022, der weltweiter virtueller Vergleichschallenge des finnischen Reserve Militärsportverbands...

26.09.2022 Von Klaus Obermayer, Major d. Res
Allgemein

Kreisgruppe Osthessen - Gedenken an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus am 20. Juli

Für Reservisten der Bundeswehr gehört die Pflege der Erinnerungskultur am 20. Juli (Widerstand der Wehrmacht gegen Adolf Hitler) zum Auftrag. Für...

25.09.2022 Von Stefan Mahr (Bilder: Martin Engel osthessen-news)